Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

26.04.2019 – 11:45

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (564) Getreten und beraubt - Zwei Tatverdächtige ermittelt

Erlangen (ots)

Wie mit Meldung 513 vom 14.04.2019 berichtet, beraubten am Samstagabend, den 13.04.2019 zwei zum damaligen Zeitpunkt Unbekannte einen 16-Jährigen im Ortsteil Büchenbach. Nun konnte die Kriminalpolizei Erlangen zwei Tatverdächtige ermitteln.

Der Jugendliche stieg gegen 22:00 Uhr an der Haltestelle "Am Europakanal" aus einem Bus aus und machte sich zu Fuß auf den Nach-Hause-Weg. Unvermittelt griffen ihn zwei bis dato unbekannte junge Männer an. Sie schubsten ihn und traten und schlugen mehrfach auf den Jugendlichen ein. Als sie ihm Bargeld und Wertgegenstände entwendet hatten, ergriffen sie die Flucht.

Der 16-Jährige verständigte die Polizei. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten zunächst nicht zur Festnahme tatverdächtiger Personen.

Das Opfer erlitt Verletzungen und musste zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Entwendungs- sowie der Sachschaden betragen mehrere Hundert Euro.

Das Fachkommissariat für Raubdelikte der Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen übernommen. Die Beamten konnten nun zwei Jugendliche (15 und 16 Jahre alt) ermitteln, die in dringendem Verdacht stehen, den 16-Jährigen beraubt zu haben. Sie müssen sich nun in einem entsprechenden Ermittlungsverfahren verantworten.

Alexandra Federl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell