Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

21.03.2019 – 09:14

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (384) Zwei verletzte Frauen nach Wohnungsbrand

Lauf a. d. Pegnitz (ots)

Heute Morgen (21.03.2019) kam es in einem Mehrfamilienhaus in Lauf a. d. Pegnitz (Lkrs. Nürnberger Land) zu einem Wohnungsbrand. Zwei Frauen erlitten dabei Verletzungen.

Die Bewohnerin eines benachbarten Gebäudes hatte gegen 07:30 Uhr die Einsatzzentrale der Polizei verständigt, da sie in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrparteienhauses in der Innsbrucker Straße Feuer bemerkt hatte. Die Feuerwehren aus Lauf und Heuchling rückten für die Löscharbeiten mit einem Großaufgebot an. Zudem waren auch der Rettungsdienst sowie die Polizeiinspektion Lauf mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Nach aktuellem Ermittlungsstand wurden bei dem Brand zwei Personen verletzt. Die 83-jährige Bewohnerin der betroffenen Wohnung erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Eine weitere Frau (31) musste sich aufgrund einer Rauchgasvergiftung behandeln lassen. Die übrigen anwesenden Hausbewohner konnten das Gebäude selbstständig verlassen.

Die Ursache des Brandes sowie das Schadensausmaß sind derzeit unklar. Die betroffene Wohnung wurde durch das Feuer stark beschädigt und ist bis auf weiteres nicht bewohnbar. Beamte der Kriminalpolizei Schwabach werden die Ermittlungen zur Brandursache übernehmen.

Michael Konrad

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell