Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

15.03.2019 – 11:49

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (350) Mehrere Einbrüche in Bürokomplex scheinen geklärt - ein Tatverdächtiger auf frischer Tat festgenommen

Nürnberg (ots)

Beamte der Nürnberger Polizei nahmen am frühen Donnerstagmorgen (14.03.2019) einen 27-jährigen Mann fest. Er steht im Verdacht, mehrere Einbrüche begangen zu haben.

Gegen 04:00 Uhr teilten Zeugen eine verdächtige Person in einem Bürokomplex in der Allersberger Straße mit. In das Objekt war bereits in den Tagen zuvor eingebrochen worden. Zahlreiche zivile und uniformierte Streifen der Nürnberger Polizei umstellten und durchsuchten das Objekt. Während der Durchsuchungsmaßnahmen flüchtete eine männliche Person aus dem Gebäude. Der Flüchtende konnte jedoch durch Polizeikräfte festgenommen werden.

Bei der Durchsuchung des 27-jährigen Tatverdächtigen fanden die Beamten neben Einbruchswerkzeug auch noch weiteres mutmaßliches Diebesgut.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die Spurensicherung und die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen durch. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg.

Da gegen den 27-Jährigen bereits ein Haftbefehl in anderer Sache bestand, wurde er nach Abschluss der Sachbearbeitung in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Derzeit wird geprüft, ob der Festgenommene für weitere ähnlich gelagerte Einbrüche als Täter in Frage kommt. Der bisher entstandene Sach- und Entwendungsschaden beträgt einige tausend Euro. Die Ermittlungen des Fachkommissariats dauern derzeit noch an.

Wolfgang Prehl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell