Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

18.02.2003 – 14:14

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (246) Betrunkener Lkw-Fahrer flüchtet nach Unfall in den Wald

    Schwabach (ots)

Am Montag, den 17.02.2003, gegen 18.15 Uhr, fuhr ein 41-jähriger türkischer Sattelzugfahrer auf der BAB 9, München-Berlin, zwischen der Anschlussstelle Fischbach und dem Autobahnkreuz Nürnberg, Landkreis Nürnberger-Land, unvermittelt von der Standspur, auf der er zunächst gehalten hatte, auf die Hauptfahrbahn ein. Dabei übersah er einen auf der rechten Fahrspur fahrenden 33-jährigen Kraftfahrer aus Lauf, der dort mit seinem 3,5t Kleintransporter unterwegs war. Dem 33-Jährigen war es nicht mehr möglich, nach links auszuweichen. Er prallte mit seiner rechten Fahrzeugseite gegen das linke vordere Eck der Sattelzugmaschine. Ihm gelang es, seinen Kleintransporter, der bei dem Aufprall stark beschädigt wurde, neben der Mittelschutzplanke anzuhalten. Der Sattelzug kam schräg zur Fahrtrichtung, auf der rechten und mittleren Spur, zum Stillstand.

    Unvermittelt nach dem Unfall sprang der 41-jährige Sattelzugfahrer aus seinem Führerhaus und flüchtete leicht bekleidet, bei ca. - 5 ° Grad, in den angrenzenden Wald. Zur Suche nach dem vermutlich verletzten Fahrer wurden ein Suchhubschrauber sowie Spürhunde eingesetzt. Rettungskräfte konnten ihn nach ca. 1 Stunde im Wald, unter einem Gebüsch kauernd, aufspüren. Der Grund für seine Flucht war nun offensichtlich. Der Mann stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Nachdem er ärztlich untersucht worden war, wurde ein Alkotest durchgeführt, der über 1,5 Promille anzeigte. Anschließend wurde eine Blutentnahme angeordnet.

    Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste der Mann eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Es wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

    Der Sachschaden beträgt ca. 100.000 Euro. Während der Bergung kam es zu starken Verkehrsbehinderungen mit ca. 3 bis 4 km Stau.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung