Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (245) Rauschgift an Kinder abgegeben

    Ansbach (ots) - Am 17.02.2003 um 21.00 Uhr teilte eine besorgte Mutter der Erlanger Polizei mit, dass ihre 13-jährige Tochter nicht nach Hause gekommen ist. Sie teilte auch gleichzeitig eine Adresse in der Gerhart-Hauptmann-Straße in Erlangen mit, wo sich das Mädchen aufhalten soll. Die Wohnung war auch in der Vergangenheit immer wieder Anlaufpunkt für Jugendliche/Kinder, die nicht nach Hause wollten, gewesen. Die Streife, die kurz nach 21.00 Uhr an der besagten Wohnung auftauchte, staunte nicht schlecht, als sich neben der als vermisst gemeldeten noch zwei weitere Mädchen, 13 u. 14 Jahre alt, dort aufhielten. Alle Kinder wurden in Obhut genommen und ihren Eltern übergeben. Kurz nach Mitternacht erschienen zwei der Mädchen nochmals bei der Polizei und gaben nun an, dass der Wohnungsinhaber, ein 35-jähriger berufsloser Erlanger ihnen Haschisch zum Rauchen gegeben hätte. In den letzten Wochen hätten sie mehrmals täglich vom Tatverdächtigen Haschisch bekommen und es in dessen Beisein konsumiert. Sie benannten weiterhin noch andere Mädchen zwischen 11 und 15 Jahren aus Erlangen, die dort ebenfalls mit Rauschgift versorgt worden sind. Eines der Mädchen habe zudem einen etwa 3 Gramm schweren Brocken Haschisch verschluckt, als es heute in der Nacht aus der Wohnung geholt worden war. Der Beschuldigte wurde auf Grund dieser Angaben noch in der Nacht vorläufig festgenommen und wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Abgabe von Rauschgift an Kinder erfüllt den Tatbestand eines Verbrechens. Eine Durchsuchung der Wohnung brachte neben 10 g Haschisch eine Vielzahl von Drogengebrauchsutensilien zu Tage.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: