Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

23.12.2018 – 14:01

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1924) Polizei nahm Handydieb am Nürnberger Hauptbahnhof fest

Nürnberg (ots)

Ein 23-jähriger Mann hatte am Samstagabend (22.12.2018) in einem Fernzug der Deutschen Bahn ein Mobiltelefon gestohlen und anschließend einen Fahrgast geschlagen. Die Polizei nahm in daraufhin am Nürnberger Hauptbahnhof fest.

Der Tatverdächtige hatte im ICE 729 zwischen Würzburg und Nürnberg das kurzzeitig auf einem Sitz abgelegte Mobiltelefon einer 22-jährigen Frau entwendet. Als der Lebensgefährte der Frau den Verdächtigen zur Rede stellte, wurde der ertappte Dieb handgreiflich und verletzte den 22-jährigen Mann unter anderem mit einem Faustschlag. Die Frau konnte ihr Mobiltelefon letztlich wieder an sich nehmen und verständigte die Polizei.

Beamte der Bundespolizeiinspektion Nürnberg nahmen den 23-jährigen Tatverdächtigen gegen 22:00 Uhr beim Halt im Hauptbahnhof Nürnberg fest. Bei einer Durchsuchung des Mannes fanden die Polizisten zudem einen Brocken Haschisch.

Beamte der Kriminalpolizei Nürnberg übernahmen anschließend die weiteren Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der 23-Jährige im Laufe des Sonntag einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Michael Konrad

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell