Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

02.12.2018 – 12:08

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1775) Betrunkener leistete Widerstand

Fürth (ots)

Obwohl ein 26-jähriger Fürther von einer polizeilichen Maßnahme nicht betroffen war, legte er sich mit Beamten der Fürther Polizei an. Am Ende kam es sogar zu Widerstandshandlungen.

Anwohner riefen am frühen Sonntagmorgen (02.12.2018) die Fürther Polizei in den Stadtteil Stadeln. Dort lag ein stark betrunkener junger Mann herum und schrie. Seinen Freunden gegenüber zeige er sich sehr aggressiv, eine Schlägerei stehe unmittelbar bevor.

Als die Beamten eintrafen, beruhigte sich zunächst die Situation. Der Betrunkene (19) allerdings ging auf die Beamten los und musste deshalb gefesselt werden. Damit war der Sachverhalt zunächst erledigt.

Ein 26-jähriger Begleiter war mit dem Vorgehen der Beamten offensichtlich nicht einverstanden und wurde ihnen gegenüber ebenfalls aggressiv. Auch er musste, um eine körperliche Auseinandersetzung mit den Beamten zu vermeiden, überwältigt und gefesselt werden. Dabei leistete er erheblichen Widerstand.

Während der 19-Jährige von seiner Mutter bei der Polizei abgeholt werden durfte, ordnete die Staatsanwaltschaft bei seinem 26-jährigen Freund eine Blutentnahme an. Zuvor ergab ein Alkoholtest einen Wert von rund 2,4 Promille. Der Beschuldigte verletzte sich zudem leicht bei seiner Festnahme. Die eingesetzten Beamten blieben unverletzt.

Wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde Anzeige erstattet.

Bert Rauenbusch/sg

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken