Das könnte Sie auch interessieren:

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

23.11.2018 – 11:12

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1728) Raubüberfall in Wohnung - Polizei bittet um Hinweise

Lauf an der Pegnitz (ots)

Am späten gestrigen Abend (22.11.2018) wurde eine 62-Jährige in ihrer Wohnung in Schwaig bei Nürnberg Opfer eines Raubüberfalls. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Der bislang unbekannte Täter drang gegen 22:30 Uhr in das Einfamilienhaus in der Händelstraße ein, überwältigte die Frau und fesselte sie. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er Bargeld von der 62-Jährigen. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten.

Nach einiger Zeit ergriff der Täter schließlich die Flucht. Wieviel und was er genau erbeutet hat, ist derzeit noch unklar. Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen, in die auch Polizeisuchhunde eingebunden waren, führten nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Die 62-Jährige erlitt Verletzungen und steht unter Schock. Sie wurde medizinisch versorgt.

Täterbeschreibung:

Beim Täter soll es sich um einen jungen Mann handeln, der etwa 175 cm groß ist und zur Tatzeit dunkle Kleidung trug.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen und sicherte unter anderem Spuren am Tatort. Das Fachkommissariat für Raubdelikte der Kriminalpolizei Schwabach hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise. Unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 ist rund um die Uhr ein Hinweistelefon geschaltet.

Alexandra Federl /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken