Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

02.11.2018 – 13:15

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1623) Halloween in Mittelfranken - Bilanz der Polizei

Mittelfranken (ots)

In ganz Mittelfranken ereigneten sich in der Nacht von Mittwoch (31.10.2018) auf Donnerstag (01.11.2018) zahlreiche Halloween-Feierlichkeiten. Die mittelfränkische Polizei zieht bis auf wenige Ausnahmen eine positive Bilanz.

Insgesamt mussten die mittelfränkischen Polizeiinspektionen zu 86 Einsätzen in Zusammenhang mit Halloween-Feierlichkeiten ausrücken. In 31 Fällen waren Ruhestörungen die Ursache des Einsatzes. Bei 10 Körperverletzungsdelikten wurden 10 Personen leicht verletzt. Lediglich acht Sachbeschädigungen wurden zur Anzeige gebracht. Es ereigneten sich 11 Verkehrsunfälle, bei welchen sieben Personen leicht verletzt wurden.

Bei einem Einsatz im westmittelfränkischen Schillingsfürst (Lkrs. Ansbach) wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt und Ausrüstungsgegenstände (unter anderem Munition) aus einem Streifenwagen entwendet. Näheres hierzu ist der Meldung 1618 zu entnehmen.

Anwohner in der Nürnberger Südstadt beschwerten sich mehrmals am Mittwochmorgen über eine Ruhestörung und den mutmaßlichen Konsum von Betäubungsmitteln bei einer Halloween-Feier in einer Privatwohnung. Die alarmierte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd wurde beim Eintreffen körperlich angegangen, sodass sie sich aus der Wohnung zurückziehen und Verstärkung anfordern musste. Hierbei wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Als die Beamten mit Verstärkung weiterer Streifen erneut die Wohnung betreten wollten, schlug ein 25-Jähriger einem Beamten in das Gesicht. Hierdurch wurde der Polizeibeamte leicht verletzt. Obwohl deutlicher Marihuanageruch festgestellt wurde, konnten keine Betäubungsmittel aufgefunden werden. Drei Personen (eine 26-jährige Frau und zwei 25-jährige Männer) müssen sich nun unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Michael Petzold /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell