Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2314) Versuchter Raubüberfall auf Videothek

    Nürnberg (ots) - Am 19.12.2002, gegen 23.50 Uhr, betraten zwei maskierte Männer eine Videothek in der Landgrabenstraße in Nürnberg. Über den Kopf hatten sie jeweils einen Nylonstrumpf gezogen, beide Täter hielten eine silberfarbene Pistole in der Hand. In der Videothek hielten sich der Besitzer sowie eine Aushilfskraft auf. Die beiden Männer wurden von den Unbekannten aufgefordert, sich auf den Boden zu legen. Außerdem verlangten sie Geld. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, trat einer der Räuber der Aushilfskraft mit dem Fuß in den Bauch, so dass der 33-Jährige zu Boden ging. Der Videothekenbesitzer flüchtete sich in einen Nebenraum, wohin ihm die beiden Unbekannten folgten. Dort kam es zu einem kurzen Kampf, in dessen Verlauf von den Tätern mehrere Schüsse aus einer Gaspistole abgegeben wurden. Einer dieser Schüsse wurde aus nächster Nähe ins Gesicht des Ladeninhabers abgefeuert. Der 44-jährige Videothekenbetreiber wurde dadurch am Auge verletzt. Die beiden Männer flüchteten daraufhin ohne Beute aus der Videothek.

    Der Geschäftsinhaber wurde zur weiteren Untersuchung in die Augenklinik nach Erlangen verbracht. Der 33 Jahre alte Angestellte der Videothek verspürte auf Grund des verschossenen Tränengases lediglich ein Brennen in den Augen. Ansonsten wurde er nicht verletzt.

    Beschreibung: Beide Männer waren je mit einem Nylonstrumpf maskiert, alle zwei waren von schlanker Gestalt und dunkel bekleidet. Ein Täter war ca. 160 bis 165 cm groß, der zweite ca. 180 bis 185 cm.

    Sachdienliche Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333 erbeten.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: