Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

23.05.2018 – 22:04

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (763) Dachstuhlbrand in Heßdorf löste Großeinsatz aus

Herzogenaurach (ots)

Heute Abend (23.05.2018) geriet ein Dachstuhl im Heßdorfer Ortsteil Niederlindach (Lkrs. Erlangen-Höchstadt) in Brand. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Gegen 18:00 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle Nürnberg (ILS) wegen des Brandes im Dachstuhl eines Wohnhauses im Röttenbacher Weg alarmiert. Der Dachstuhl des Gebäudes hatte nach ersten Erkenntnissen durch einen Blitzschlag Feuer gefangen. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich in dem Haus keine Person. An den Löscharbeiten war ein Großaufgebot an Einsatzkräften der umliegenden Feuerwehren beteiligt. In diesem Zusammenhang musste ein Feuerwehrmann aufgrund von Kreislaufproblemen behandelt werden, zudem verletzte sich ein weiterer während des Einsatzes leicht. Der Rettungsdienst konnte jedoch beide Einsatzkräfte vor Ort versorgen. Die Feuerwehr brachte den Brand schließlich gegen 21:00 Uhr unter Kontrolle.

Durch das Feuer wurden der Dachstuhl sowie die Geschossdecke zum ersten Obergeschoss stark beschädigt. Nach Angaben der Feuerwehr ist das Haus aktuell einsturzgefährdet und nicht mehr bewohnbar. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht konkret beziffert werden. Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken nahmen noch am Abend erste Ermittlungen am Brandort auf.

Michael Konrad

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken