Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1178) Polizei verhinderte größere Auseinandersetzung

Nürnberg (ots) - Eine offenbar bevorstehende Schlägerei in der Nürnberger Innenstadt konnten am Sonntagnacht (26.06.2016) zahlreiche Beamte der Nürnberger Polizei verhindern. Von etlichen Personen mussten die Personalien festgestellt werden.

Die vorbeifahrende Besatzung eines Unterstützungskommandos der Nürnberger Polizei bemerkte kurz nach Mitternacht eine größere Menschenansammlung vor einem Restaurant in der Färberstraße. Die Stimmung schien sehr aggressiv, weshalb innerhalb kürzester Zeit weitere Streifen zur Unterstützung angefordert wurden. Durch die Präsenz starker Polizeikräfte beruhigte sich die Situation schlagartig. Die angetroffenen Personen zeigten sich gegenüber den Beamten wenig auskunftsfreudig und frei von Kooperation. Das erschwerte bislang den Hintergrund der Auseinandersetzung zu ermitteln.

Zur Personalienfeststellung aller Beteiligter war es erforderlich, die Färberstraße zwischen Dr.-Kurt-Schumacher-Straße und Frauentorgraben für ca. 45 Minuten zu sperren. Diese Aufgabe übernahm die Verkehrspolizei Nürnberg. Danach wurde der Verkehr wieder freigegeben. Es kam zu geringfügigen Behinderungen. Die Beteiligten (ca. 40 Personen) wurden nach Lageberuhigung wieder entlassen.

Aktuell meldeten sich im Zusammenhang mit dieser Auseinandersetzung zwei Männer (22 und 24 Jahre alt), die angaben, von mehreren Unbekannten geschlagen worden zu sein. Die Geschädigten trugen aber nur leichte Verletzungen davon.

Der Hintergrund des Vorfalls ist unbekannt und ist deshalb Gegenstand der laufenden Ermittlungen der PI Nürnberg-Mitte. In der Spitze waren bei dem Einsatz bis zu 50 Beamte unterschiedlicher Dienststellen einschließlich Diensthundeführer eingesetzt.

Bert Rauenbusch/sg

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: