Das könnte Sie auch interessieren:

LPI-GTH: Öffentlichkeitsfahndung - Wer erkennt diese Männer?

Arnstadt - Ilm-Kreis (ots) - Am 18.12.2018 um 13:50 Uhr betraten drei unbekannte Männer ein ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

29.04.2016 – 11:46

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (829) Betrügerische Anrufe - Warnhinweise

Ansbach / Westmittelfranken (ots)

In den letzten Wochen häuften sich in Westmittelfranken Anrufe mit betrügerischem Inhalt. Die Kriminalpolizei warnt vor Anrufen angeblicher Polizeibehörden.

Die Opfer erhalten in diesem Zusammenhang Anrufe von Personen, welche sich als Polizeibeamte, meist Kriminalbeamte ausgeben. Dem Opfer wird am Telefon erklärt, dass sich in jüngster Zeit eine Straftat im sozialen Umfeld ereignet hat und deswegen Ermittlungen eingeleitet wurden. Dann werden die Angerufenen angewiesen zur eigenen Sicherheit, entweder hohe Bargeldsummen von Banken abzuheben oder hohe Geldbeträge zu transferieren.

Die Kriminalpolizei rät in diesem Zusammenhang auf keinen Fall derartigen telefonischen Anweisungen zu folgen, sondern sofort die nächste Polizeidienststelle oder den Polizeinotruf 110 zu verständigen.

Michael Petzold/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung