Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (407) Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB A 3

      Erlangen (ots) - Am Abend des 02.03.02, gegen 20.30
Uhr,ereignete sich auf der BAB A 3 ein folgenschwerer Unfall,
bei dem eine Person noch immer in Lebensgefahr schwebt.
    Den bisherigen Ermittlungen zufolge befuhr ein 26jähriger
Mann aus dem Bereich Waiblingen mit hoher Geschwindigkeit die
linke Fahrspur. Dort fuhr er trotz Vollbremsung auf die rechte
hintere Seite des Pkw einer 30jährigen Frau aus Erlangen auf.
Der Pkw wurde in die Mittelschutzplanke geschleudert, von dort
abgewiesen und blieb nach mehrfacher Drehung total beschädigt
auf der linken Fahrspur liegen.
    Eine im Pkw hinten sitzende 31jährige Mutter aus dem
Landkreis Erlangen, wurde mit ihrem zweijährigen Kind aus dem
Fahrzeug unter die Außenschutzplanke geschleudert. Die Frau
erlitt lebensgefährliche Verletzungen, das Kind kam mit einer
Gehirnerschütterung und einer Platzwunde davon.
    Die des Pkw sowie die fünf Insassen des aufgefahrenen Pkw
blieben unverletzt.
    An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von
insgesamt 12000 Euro; die Autobahn musste für eine Stunde
gesperrt und mit einer Kehrmaschine vom verstreuten Glas,
Fahrzeugteilen und Erdreich gereinigt werden.

    Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.     Zeugen dieses schweren Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Erlangen unter der Tel. 09131/760-414 zu melden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen - Einsatzzentrale
Telefon: 09131-760-220
Fax:        09131- 760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: