Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (154) Gegen Unfallverursacher bestand Fahrverbot

        Nürnberg (ots) - Am 27.01.2002, gegen 21.10 Uhr, kam es im
Nürnberger Stadtteil  Ziegelstein zu einem Unfall ohne
Personenschaden. Ein 19-jähriger  Ukrainer wollte mit seinem VW vom
Seitenstreifen anfahren und  achtete nicht auf den fließenden
Verkehr. Er übersah einen BMW, und  es kam zum Zusammenstoß. An dem
BMW entstand ein Schaden von rund  2.500 EUR.

  Die Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost stellte bei der  
Unfallaufnahme fest, dass gegen den in Nürnberg wohnenden Ukrainer  
drei rechtskräftige Fahrverbote wegen  
Geschwindigkeitsüberschreitungen vorlagen. Der 19-Jährige gab an,  
dass er die Angelegenheit nicht so ernst genommen habe und er seinen
Führerschein erst nach seinem Geburtstag abgeben wollte. Die
Beamten  stellten auch fest, dass das Fahrzeug des
Unfallverursachers nicht  versichert war. Der 19-Jährige gab an,
dass er die hohe Prämie für  das leistungsstarke Fahrzeug in Höhe
von jährlich rund 2.500 EUR nicht  bezahlen könne. Die Beamten
"entstempelten" die Fahrzeugkennzeichen  des VW und stellten den
Führerschein des 19-Jährigen sicher.

  Gegen den Unfallverursacher wird ein Ermittlungsverfahren wegen  
Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen Fahrens  
trotz rechtsgültigen Fahrverbotes eingeleitet.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: