Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1911) Mit Auto auf Bahngleisen gelandet

      Ansbach (ots) - Glück im Unglück hatte ein 20-jähriger
Autofahrer, der am Montagmorgen, 08.10.2001, nach einer
Schleudertour auf einer Straße bei Dombühl (Kreis Ansbach) mit
seinem Wagen auf den Bahngleisen landete. Mit leichten
Verletzungen konnte der junge Mann aus seinem am Dach liegenden
Pkw aussteigen. Der Wagenlenker kam in einer Linkskurve von der
Straße ab und prallte gegen die Leitplanken. Nach einer
Schleuderfahrt und einem Überschlag stürzte das Auto nach 20
Metern eine sechs Meter tiefe Böschung hinunter und landete auf
dem Dach inmitten der beiden Gleisbereiche der Bahnstrecke
zwischen Ansbach und Stuttgart. Bis das Auto (Schaden 12.000 DM)
weggeräumt war, musste die Bahnstrecke eine knappe Stunde
vollständig für den Zugverkehr gesperrt werden. Zwei Züge, die
in Bahnhöfen gestoppt wurden, hatten dadurch mehrere Minuten
Verspätung.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: