Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1754) Zahlreiche Straftaten geklärt - umfangreiche Ermittlungen gegen 58 Personen

      Ansbach (ots) - Seit einem Jahr ermittelt eine fünfköpfige
Arbeitsgruppe der Ansbacher Kripo, zusammen mit Kollegen der
örtlichen Polizeidienststellen, gegen eine Gruppe von insgesamt
58 Personen im Alter zwischen 15 und 35 Jahren. Der
Personenkreis, zu dem auch eine Frau zählt, steht im Verdacht,
in wechselnder Beteiligung, seit 1999 über 300 Eigentums- und
Betäubungsmitteldelikte im Raum Neustadt/Aisch begangen zu
haben. Darunter bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen,
reihenweise Diebstähle und Einbrüche in Firmen. Die Straftaten
wurden überwiegend begangen, um die Beute zu Geld zu machen und
in Drogen umzusetzen. Teilweise um die Drogen selbst zu
konsumieren oder damit zu handeln. Den Ermittlungen nach, wurden
allein im Zeitraum eines Jahres ca. 2 Kilo Heroin innerhalb der
Gruppe umgesetzt. Fast alle in Verdacht geratenen Personen sind
Konsumenten harter Drogen. Der gesamte Sach- und Beuteschaden
beläuft sich auf knapp 100.000 DM, wobei ein gestohlenes Auto
alleine mit 20.000 DM zu Buche schlägt. Hinzu kommen u. a.
Laptops, Radios und Kameras.

    Die Recherchen der Arbeitsgruppe konzentrierten sich zunächst auf die bewaffneten Überfälle auf drei Tankstellen in Neustadt/Aisch und Emskirchen, begangen zwischen dem 12.12.99 und dem 27.05.2000. Dabei waren insgesamt 3.500 DM Bargeld erbeutet worden. Zwei Verdächtige im Alter von 17 Jahren konnten hierfür ermittelt werden und befinden sich deshalb in Untersuchungshaft. Ein 19-Jähriger war bereits nach Georgien abgeschoben, bevor er als dritter Tatverdächtiger ermittelt werden konnte. Nach und nach dehnten sich die Ermittlungen dann auf den gesamten Personenkreis aus.

    Die derzeit noch andauernden Recherchen der Ermittler führten zu einer spürbaren Verunsicherung in der Gruppe der 58 Tatverdächtigen. Zitat der Mutter eines der Jugendlichen: «Unsere Jungen sind brav geworden. Früher waren sie nie zu Hause, jetzt sind sie jeden Abend da.»

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: