Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1629) Polizeibeamtin gebissen

      Nürnberg (ots) - Am 26.08.2001, gegen 12.00 Uhr, wurde der
Polizei mitgeteilt, dass im Nürnberger Stadtteil St. Johannis
eine 41-jährige Frau einen Sanitäter angegriffen habe. Der
Rettungsdienst war informiert worden, da der Verdacht bestand,
dass die 41-Jährige in ihrer Wohnung in Suizidabsicht Tabletten
eingenommen habe. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes
randalierte die Frau, ließ sich nicht behandeln und griff sogar
die Sanitäter an. Nachdem eine Streife der Polizeiinspektion
Nürnberg-West die Wohnung der renitenten 41-Jährigen betreten
hatte, versuchte die Frau nun, die Polizeibeamten anzugreifen.
Dies konnte anfangs durch ihren 35-jährigen Lebensgefährten zwar
noch verhindert werden, es gelang der Tobenden jedoch, einer
Polizeibeamtin mit den Füßen in den Bauch zu treten.

    Durch Einsatz von Pfefferspray wurde die 41-jährige Nürnbergerin von den Polizeibeamten überwältigt. Bevor sie gefesselt werden konnte, gelang es ihr jedoch noch, der Polizeibeamtin in den Unterarm zu beißen. Nachdem die 41-Jährige vom Rettungsdienst untersucht worden war (es ergaben sich keine Hinweise auf einen Suizidversuch) wurde diese in eine Arrestzelle verbracht und ausgenüchtert (1,79 Promille).

    Gegen die Angreiferin wird ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung eingeleitet. Warum die Frau so ausrastete, ist derzeit noch nicht bekannt. Die gebissene Polizeibeamtin musste sich in ambulante Behandlung begeben.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: