Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1507) Überraschung löst Großfahndung aus

      Schwabach (ots) - Durch eine für seine Freundin geplante
Überraschung löste am 07.08.2001, gegen 19.40 Uhr, ein
23-jähriger Nürnberger eine Polizeifahndung aus.

    Ein besorgter Autofahrer auf der BAB 9 in Richtung München unterwegs, erkannte kurz vor der Anschlussstelle Allersberg beim Überholen eines anderen Pkw, dass der Beifahrerin in diesem Pkw die Augen verbunden waren. Weiter konnte er feststellen, dass der Pkw an der Anschlussstelle Allersberg die Autobahn verließ, um in Richtung Rothsee zu fahren. Diese Mitteilung machte er an die Einsatzzentrale der Polizeidirektion Schwabach. Von dort wurden sofort Fahndungsmaßnahmen, in die auch ein Hubschrauber eingebunden war, ausgelöst. Die Besatzung eines Polizeihubschraubers konnte den gesuchten Pkw schließlich am Parkplatz Kronmühle am Rothsee ausfindig machen. Die Frau befand sich zu diesem Zeitpunkt alleine im Fahrzeug. Die Beamten landeten und begaben sich zu dem Pkw. Dort stellte sich die zunächst angenommene Entführung als vollkommen harmlos heraus. Die 20-jährige Nürnbergerin glaubte zunächst gar nicht, dass der Hubschrauber wegen ihr gelandet sei. Es dauerte auch nicht lange, da kam der «Entführer», der Freund der Frau, ebenfalls zum Pkw. Er hatte sich am Strand des Rothsees ca. 100 m vom Parkplatz entfernt an einem Abschnitt aufgehalten, der vom Parkplatz aus nicht einsehbar war. Er hatte die Hubschraubergeräusche zwar wahrgenommen und glaubte, wie er sich wörtlich ausdrückte, in einem Film zu sein, als neben seinem geparkten Pkw der Polizeihubschrauber stand. Er konnte zunächst gar nicht verstehen was eigentlich geschah.

    Eine Erklärung für das Verhalten des Paares war rasch gefunden. Der 23-jährige wollte seiner Freundin eine Überraschung bereiten. Da sie nicht mitbekommen sollte wohin die Fahrt ging, verband er ihr mit ihrem Einverständnis die Augen. Während sie im Pkw mit verbundenen Augen warten sollte, begab er sich an die erwähnte Stelle am Strand und bereitete dort ein romantisches Picknick mit Decke, Kerzen und Sekt vor.

    Nachdem sich alles auf gute Art aufgeklärt hatte, begab sich der junge Mann mit seiner Freundin an den Strand. Das Picknick fand anschließend ohne weitere Störungen statt.

    Der junge Mann gab an, dass andere Passanten, die sich ebenfalls am Rothsee aufhielten, ungläubig dreinschauten als er mit seiner Freundin Hand in Hand zum Strand ging. Niemand wusste, was geschehen war.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: