Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (34) Urlaubsgelder einbehalten - weitere Geschädigte gesucht

Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg ermittelt zurzeit gegen einen 20-jährigen Reisebüroinhaber. Der Mann steht in dringendem Tatverdacht, Geld seiner Kunden für sich selbst verwendet zu haben.

Bereits seit September 2013 soll der Beschuldigte in seinem Reisebüro in der Nürnberger Innenstadt zahlreichen Kunden vordergründig Reisen gebucht, das einbezahlte Geld aber für sich selbst behalten haben. Als die Urlaubsreise dann angetreten werden sollte, standen weder Tickets noch andere Reiseunterlagen zur Verfügung.

Bisher sind rund 20 Fälle mit einem Gesamtvermögensschaden in Höhe von ca. 10.000,-- Euro bekannt geworden. Nach aktuellem Ermittlungsstand sollen aber noch weitere Kunden in dem Reisebüro gebucht und bezahlt haben. Überwiegend betrifft es türkische Bürger, die Reisen in ihre Heimat im Laufe des Jahres unternehmen wollten.

Der Beschuldigte ist inzwischen geständig. Er wurde wegen des Verdachts des Leistungsbetruges angezeigt.

Personen, die Reisen gebucht aber wegen fehlender Reiseunterlagen nicht antreten konnten sowie weitere Geschädigte, deren Reise noch bevorsteht, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: