Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1580) Gasleitung beschädigt -Arbeiter lebensgefährlich verletzt

Fürth (ots) - Heute Vormittag (04.09.2013) wurde in Fürth bei Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt. Ein 30-jähriger Arbeiter erlitt hierbei lebensgefährliche Verletzungen.

Kurz nach 10:30 Uhr war der 30-Jährige in der Erlanger Straße mit Arbeiten an der Gasleitung beschäftigt. Aus noch ungeklärter Ursache entwich plötzlich Gas und entzündete sich sofort. Der Arbeiter erlitt Verbrennungen schwerer Art, die nach Auskunft des Rettungsdienstes lebensgefährlich sind. Er wurde sofort in eine Fachklinik gefahren.

Die entstandene Flamme erreichte Höhen bis zu drei Meter. Die Berufsfeuerwehr Fürth, die mit rund 20 Wehrmännern im Einsatz war, ließ das Gas kontrolliert weiter brennen. Die angrenzenden Häuser wurden mit Wasser ständig gekühlt. Dadurch wurde ein größerer Sachschaden vermieden. Die Höhe des bereits entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Die Fürther Polizei evakuierte aus einem Gebäude drei Personen. Sie alle blieben unverletzt. Während des Einsatzes war die Erlanger Straße zwischen Poppenreuther Straße (sog. "Uhrenhäuschen) und der Henri-Dunant-Straße in beide Richtungen gesperrt. Kurz nach 12:15 Uhr wurde der Verkehr wieder freigegeben.

Die Ermittlungen zur Ursache des Betriebsunfalls hat die Fürther Polizei übernommen.

Bert Rauenbusch/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: