Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1205) Drei Mal schneller als erlaubt

Nürnberg (ots) - Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg führten am vergangenen Wochenende (12./13./14.07.2013) im Stadtgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch. Der Fahrer eines Ferrari tat sich dabei durch besonders hohe Geschwindigkeit hervor.

Insgesamt wurden von der Polizei rund 19.000 Fahrzeuge gemessen. Davon waren 382 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs. Auf sie kommt ein Verwarnungsgeld bzw. auf einen kleinen Teil von ihnen Bußgeldbescheide und bis zu 4 Punkte im Verkehrszentralregister zu.

Spitzenreiter war ein am Freitagabend (12.07.2013) in der Leyher Straße mit 155 km/h gemessener Ferrari (erlaubte 50 km/h). Bei einer Überschreitung von 100 km/h geht die Polizei von Vorsatz aus. Der Bußgeldkatalog sieht in solchen Fällen die Verdoppelung des Ahndungssatzes von 680 Euro auf 1.360 Euro, 4 Punkte in Flensburg und ein Regelfahrverbot von 3 Monaten vor.

In diesem Zusammenhang wird erneut darauf hingewiesen, dass bei einem Verkehrsunfall eine derart hohe Geschwindigkeit fatale Folgen für alle Beteiligten hätte. Kommt man bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 50 km/h nach rund 30 Metern zum Stillstand, verlängert sich der Bremsweg bei der in diesem Fall gemessenen Geschwindigkeit um ein Vielfaches.

Robert Sandmann/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: