Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (921) Vorsicht, Wechselfallendiebe

      Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Kriminalpolizei warnt vor
so genannten Wechselfallendieben. In der vergangenen Woche
wurden bislang sechs Fälle dieser Art beim zuständigen
Fachkommissariat angezeigt.

    Die Vorgehensweise ist immer die gleiche. In der Regel sucht ein Paar (Mann/Mann oder Mann/Frau) ein Geschäft oder eine Tankstelle im Stadtgebiet Nürnberg auf und erwirbt Waren von geringfügigem Wert. Bezahlt wird allerdings meist mit einem großen Geldschein. Anschließend wird der/die Kassiererin gebeten, diesen Geldschein entsprechend zu wechseln. Gleichzeitig lenkt der Begleiter/-in den Kassierer durch ständiges Fragen ab. Hat das Diebespaar dann das jeweilige Geschäft verlassen, wird festgestellt, dass aus der Kasse entweder Bargeld fehlt oder der vermeintlich große Wechselgeldschein nicht übergeben wurde.

    Der bislang verursachte Schaden beträgt ca. 3.000 DM. Der letzte Fall ereignete sich gestern Nachmittag, 17.05.2001, in einem Geschäft in der Breiten Gasse in Nürnberg.

    Die Diebe sind ca. 25 - 35 Jahre alt und haben eine südländische Erscheinung. Bei einem der Diebe - er ist ca. 25 - 30 Jahre alt, etwa 175 cm groß, korpulent, hat blonde, kurze Haare - fiel eine auffällige Tätowierung in Form eines Drachens oder einer Schlange am rechten Oberarm auf.

    Sollten die Diebe auftreten, wird gebeten, sofort die Einsatzzentrale der Polizei über Notruf 110 zu verständigen.

    Sachdienliche Hinweise nimmt auch der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333 entgegen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: