Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

02.12.2012 – 12:58

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2161) Auseinandersetzung zwischen Fußballfans unterbunden

Nürnberg (ots)

Zu einer Auseinandersetzung zweier Fußball-Fangruppen kam es in der Freitagnacht, 30.11.2012, am Bahnhofsvorplatz in Nürnberg. Die Polizei unterband die Tätlichkeiten und leitete Ermittlungsverfahren ein.

Gegen 22.45 Uhr hatte die Bundespolizeiinspektion Nürnberg der Polizeieinsatzzentrale mitgeteilt, dass ca. 40 Dresdner Fans am Hauptbahnhof aus Richtung Regensburg angekommen und wegen eines fehlenden Anschlusszuges in Nürnberg auf ihre Weiterfahrt warten würden. Wenige Minuten später meldeten Streifen der Nürnberger Polizei bereits eine heftige Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf dem Bahnhofsvorplatz.

Nachdem die Einsatzkräfte umgehend verstärkt worden waren, konnten an der besagten Örtlichkeit insgesamt 17 Personen festgehalten werden, die im Verdacht standen, dass sie aufeinander eingeschlagen bzw. getreten hätten. Dabei handelte es sich um vier Fußball-Anhänger aus Dresden und 13 einer Nürnberger Fangruppierung. Teilweise hatten die Festgehaltenen geringfügige Verletzungen (Schürfwunden) im Gesicht.

Zur Klärung des Sachverhalts leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren ein.

In der Folgezeit wurde der Bereich des Hauptbahnhofes verstärkt durch Polizeikräfte überwacht. Gegen 00.15 Uhr konnten dort nochmals sieben Personen einer Nürnberger Fangruppierung angetroffen werden. Nachdem immer noch mehrere Dresdner Fans auf ihre Weiterfahrt warteten, nahm die Polizei die sieben zur Verhütung weiterer Straftaten vorsorglich in Gewahrsam. Sie wurden am 01.12.2012 gegen 02.00 Uhr wieder entlassen.

Insgesamt waren mehrere Streifen sowie zwei Diensthundeführer im Einsatz. /Peter Schnellinger

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken