Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (450)ICE gestohlen - hier: Bildveröffentlichung

      Nürnberg (ots) - Märklin, Fleischmann, Trix und Co - auf
Modelleisenbahnen, Lokomotiven und Wagen dieser Marken hatte es
ein 29-jähriger Ungar bei vier Einbrüchen ins Nürnberger
Verkehrsmuseum abgesehen. In einem Fall entwendete er sogar
einen kompletten ICE mit zwei Wagen und zwei Triebköpfen. Am
Sonntag, 04.03.2001, konnte die Kripo Nürnberg den Mann nach
umfangreichen Ermittlungen nun festnehmen.

    Im ersten Fall im März 1999 entwendete ein zunächst Unbekannter aus dem Verkehrsmuseum zahlreiche Lokomotiven und Wagen, die dort im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Im Laufe der Nacht war der Täter in die Ausstellungshalle eingebrochen und hatten dort sechs Lokomotiven und einige Wagen im Wert von mehreren tausend DM gestohlen. Etwa ein halbes Jahr später, im November 1999, dann im März 2000 und vor einigen Wochen im Februar 2001 war der Unbekannte erneut in die Ausstellungshallen eingebrochen. Aus so genannten «Dioramen» stahl er in diesen drei Fällen insgesamt mehr als 20 Lokomotiven und etliche Wagen.

    Bei seinen vier Einbrüchen erbeutete der Täter so Lokomotiven und Wagen für ca. 30.000 DM.

    Die Ermittlungen der Kriminalpolizei richteten sich nach der ersten Tat schnell gegen einen namentlich nicht bekannten Ungarn, der vor der Tat einige Male im Verkehrsmuseum aufgefallen war. Trotz zahlreicher Spuren und intensiver Ermittlungen konnte zunächst die Identität des «Ungarn» nicht festgestellt werden. Auf einem Überwachungsvideo war der Ungar jedoch zu sehen, und als er am letzten Sonntagnachmittag, 04.03.2001, als Besucher das Verkehrsmuseum aufsuchte, wurde er von einem Angestellten wiedererkannt. Der Tatverdächtige konnte von der Polizei festgenommen werden.

    Der 29-Jährige, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, sondern sich bei einem Verwandten aufhielt, gab gegenüber der Kriminalpolizei die Einbrüche zu. Das Diebesgut, so gibt er an, habe er in Ungarn weiter veräußert. Die Kripo Nürnberg konnte in der Wohnung des Verwandten in dem Zimmer, in dem der Ungar schlief, einige Lokomotiven, Wagen und diverses Modelleisenbahnzubehör sicherstellen. Derzeit wird die Herkunft dieser Gegenstände überprüft. Gegen den Ungarn, der früher Lokführer war, aber seit längerem arbeitslos ist, wurde Haftbefehl beantragt.

    Die beigefügten Bilder zeigen Lokomotiven, die im März 1999 gestohlen wurden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: