Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: )266) Italienischer Learjet LR 35mit drei Insassen an Bord am Airport Nürnberg abgestürzt

    Nürnberg (ots) - NÜRNBERG / ERLANGEN

    Um 15.42 Uhr lokaler Zeit ist ein italienisches Geschäftsreiseflugzeug des Typs Learjet LR 35 im Anflug auf den Flughafen Nürnberg abgestürzt. An Bord der Maschine befanden sich drei Personen - alle nach derzeitigem Erkenntnisstand italienischer Staatsangehörigkeit. Das Flugzeug war in Nürnberg gestartet und sollte nach Rom fliegen.

    Um 15.31 Uhr lokaler Zeit startete der italienisch registrierte Learjet des Typs LR 35 auf dem Flughafen Nürnberg. Die Maschine mit drei Personen an Bord sollte nach Rom fliegen.

    Kurz nach dem Start, um 15.37 Uhr, meldete der Pilot über Funk Probleme mit dem linken Triebwerk. Der Pilot erklärte einen Notfall und entschloss sich zur Notlandung auf dem Flughafen Nürnberg. Die Maschine sollte auf der Landebahn eins null landen.     Fünf Minuten später, um 15.42 Uhr, stürzte das Flugzeug 500 Meter nördlich der Start- und Landebahn in ein angrenzendes Waldstück und ging in Flammen auf.

    Der Flughafen Nürnberg war von 15.42 Uhr bis 16.17 Uhr gesperrt.

    Da der Pilot einen Notfall erklärt hatte, stand die Feuerwehr an der Start- und Landebahn bereits in Alarmbereitschaft. Innerhalb einer Minute waren Feuerwehr und Rettungskräfte an der Absturzstelle.

    Die Insassen an Bord, ein Pilot und zwei Techniker, konnten leider nur noch tot geborgen werden. Am Boden kam niemand zu Schaden. Die Unglücksstelle wurde sofort abgesperrt.

    Im Einsatz waren die Flughafen-Feuerwehr, die Berufsfeuerwehr sowie die freiwilligen Feuerwehren aus Nürnberg, Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt. Ebenfalls beteiligt waren zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei Nürnberg und Erlangen. Vor Ort waren auch die Staatsanwaltschaft und Vertreter des Luftfahrtbundesamtes (LBA).     Der Einsatz hat gezeigt, dass das Notfallmanagement aller Einsatzkräfte funktioniert. Erst im März 2000 fand eine umfangreiche Notfallübung am Flughafen Nürnberg statt.

    Zum derzeitigen Zeitpunkt liegen noch keine Erkenntnisse zur Absturzursache vor.

    Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Augenzeugen, sich unter der Telefonnummer: 0 91 31/7 60-3 93 zu melden.

    An diese Telefonnummer können sich auch Personen wenden, die die Sorge haben, dass bei dem Absturz ein Angehöriger verunglückt ist.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: