Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Jugendliche durch Bienenschwarm in Gebäude festgesetzt

Mönchengladbach-Wickrathberg, 15.06.2019, 14:33 Uhr, Broicherhofweg (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es zu ...

POL-ME: E-Bike Fahrer nach Verkehrsunfall verstorben -Ratingen - 1906085

Mettmann (ots) - Am 16.06.2019, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 63-jähriger Ratinger mit seinem Pkw Daimler die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

28.12.2011 – 10:50

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2386) Jahrelang Vertrauensstellung missbraucht - Mehrere Hunderttausend Euro Beute

Nürnberg (ots)

Ermittlungsbeamte der PI Nürnberg-Süd recherchierten seit letztem Jahr (2010) gegen einen 34-jährigen Nürnberger. Der Mann steht in dringendem Tatverdacht, firmeneigene Waren im Gesamtwert von mehr als 200.000,-- Euro gestohlen und weiterverkauft zu haben.

Der Beschuldigte war bis vor kurzem im Lager einer Nürnberger Sanitärfirma beschäftigt. Diese Stellung missbrauchte er nach bisherigem Erkenntnisstand dazu, um seit ca. 2008 immer wieder hochwertiges Sanitärzubehör zu stehlen und es im Anschluss über eine große Internetplattform zu verkaufen. Von Spezialschrauben bis hin zu teueren Einhandmischern oder Durchlauferhitzern soll der Beschuldigte alles zu Geld gemacht haben.

Durch Fehlbestände im Warenlager kam gegen den 34-Jährigen ein erster Verdacht auf. Als sich dann im Laufe der weiteren umfangreichen Ermittlungen dieser Tatverdacht erhärtet hatte, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg richterliche Durchsuchungsbeschlüsse erlassen. Letztlich ergaben sich auf Grund aufgefundener Beweismittel dringende Hinweise auf die Täterschaft des Nürnbergers.

Die Beamten der PI Nürnberg-Süd wiesen dem Beschuldigten bisher mehr als 350 Diebstähle mit einem Verkaufserlös von mehr als 40.000,-- Euro nach. Der reguläre Verkaufserlös durch die Firma hätte mehr als 200.000,-- Euro betragen.

Der Beschuldigte legte in seiner Vernehmung ein Geständnis ab. Die Ermittlungen der PI Nürnberg-Süd u.a. wegen Diebstahls sind abgeschlossen. Die Akten wurden an die Staatsanwaltschaft Nürnberg übergeben.

Bert Rauenbusch/nn

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung