Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (201) Polizeibeamte als Retter in höchster Not

      Schwabach (ots) - Ein 33-jähriger Lkw-Fahrer aus den neuen
Bundesländern hat vermutlich sein Leben dem Führungsbeamten der
Polizeieinsatzzentrale Schwabach sowie Beamten der
Verkehrspolizeiinspektion Feucht zu verdanken.

    Der 33-Jährige befand sich am Dienstag, 30. Januar 2001, auf der Autobahn 9 auf der Fahrt von Berlin in Richtung Nürnberg. Gegen 14.45 Uhr erlitt er am Steuer seines Zuges eine Herzattacke. Es gelang ihm gerade noch einen Parkplatz anzusteuern. Ferner war er noch in der Lage einen Notruf abzusetzen, der bei der hiesigen Einsatzzentrale in Schwabach einging. Der Mann, dem es offensichtlich sehr schwer fiel sich noch zu äußern, konnte nur sehr vage angeben wo er sich befand. Obwohl es dem 33-Jährigen sichtlich schwerer wurde zu reden, gelang es dem Beamten in der Einsatzzentrale noch zu erfahren, dass er sich auf der A 9 von Berlin kommend kurz vor Nürnberg auf einem Parkplatz befand. Dann verlor der Mann das Bewusstsein. Den sofort alarmierten Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Feucht gelang es schließlich nach Absuche der in Frage kommenden Parkplätze den Lkw des Mannes auf dem Parkplatz Wolfshöhe in Richtung Nürnberg festzustellen. Der alarmierte Notarzt konnte den bereits bewusstlosen Lkw-Fahrer reanimieren. Er wurde auf die Intensivstation des Krankenhauses Lauf gebracht. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann noch Glück gehabt, so dass er mit seiner baldigen Entlassung rechnen kann.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: