Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (94) Brand in Asylbewerberunterkunft

      Fürth (ots) - Um 06.48 Uhr gingen bei der Polizei mehrere
Notrufe ein. Die Mitteiler meldeten, dass es in der
Asylbewerberunterkunft an der Fürther Hafenstraße brennt.

    Minuten später traf eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Fürth-West am Einsatzort ein. Aus einem Fenster im 2. Stock der von ca. 90 Personen bewohnten Unterkunft schlugen Flammen. Die Beamten begannen sofort mit der Evakuierung des Gebäudes. Kurz darauf traf die Berufsfeuerwehr ein. An der Südseite des Gebäudes hingen zwei Personen an zusammengebundenen Bettlaken an der Außenfront. Die Feuerwehr rettete sie mit einem Sprungpolster und einer tragbaren Leiter.

    Im 2. Stockwerk hielten sich bei Ausbruch des Feuers ca. 25 Personen auf. Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte war ein 42-Jähriger aus dem Fenster gesprungen. Er brach sich dabei beide Beine. Ein 4-jähriges Mädchen wurde gerettet, indem es der Vater aus einem Fenster einem unten wartenden 26-Jährigen zuwarf. Das Kind erlitt Verbrennungen an den Armen und eine Rauchvergiftung. Der 27 Jahre alte Vater des Kindes (Iraner), die 28-jährige Mutter (Iranerin) und eine 45-jährige Georgierin erlitten bei der Flucht aus dem Gebäude durch den dichten Qualm Rauchvergiftungen. Insgesamt wurden fünf Verletzte von Notarzt und Rettungsdienst behandelt und im Klinikum Fürth stationär aufgenommen.

    Innerhalb von 10 Minuten löschte die Berufsfeuerwehr den Brand. Dabei wurden Atemschutzgeräte und Lüftungsgeräte eingesetzt. Schwierig waren die Nachlöscharbeiten. Immer wieder flammte die Zwischenisolierung des in Containerbauweise erstellten Gebäudes auf. Die Feuerwehr war insgesamt mit 35 M