Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

01.08.2011 – 16:29

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1365) Banküberfall - Beitrag in Aktenzeichen XY

Schwabach/Allersberg (ots)

Wie mit Meldung Nr. 833 vom 12.05.2011, 843 vom 13.05.2011 und Meldung 862 vom 17.05.2011 berichtet, überfiel ein bislang unbekannter Räuber am 11.05.2011 die Sparkassenfiliale in Allersberg (Lkr. Roth). Die Kriminalpolizei Schwabach veröffentlicht diesen Fall bei Aktenzeichen XY am 03.08.2011.

Am Mittwochabend, um 20.15 Uhr, wird die Schwabacher Kriminalpolizei den Überfall vom 11.05.2011 in Form eines Studiobeitrages vorstellen. Wie berichtet, bedrohte ein unbekannter Mann den 57-jährigen Angestellten und flüchtete nach der Tat mit einer Beute von mehreren tausend Euro.

Wie die Ermittlungen bereits ergaben, hielt sich der Mann bereits wenige Minuten vor der Tatzeit im Vorraum der Bank auf. Es wurden bereits mehrere Videoprints des Tatverdächtigen veröffentlicht.

Zudem ergaben sich Hinweise, dass der Bankräuber möglicherweise mit einem silbernen Audi A 4 Kombi mit auffällig glänzenden Felgen und abgedunkelten hinteren Scheiben unterwegs gewesen sein könnte. Dieses Fahrzeug wurde kurz nach der Tatzeit mit hoher Geschwindigkeit auf der Verbindungsstraße zwischen Polsdorf und Eulenhof gesehen.

Während der Veröffentlichung in Aktenzeichen XY ist die Kriminalpolizei Schwabach für Hinweise unter der Rufnummer (09122) 927-333 bis 23.00 Uhr telefonisch erreichbar. Anschließend wird eine automatische Weiterschaltung des Anrufes an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken in Nürnberg erfolgen.

Simone Wiesenberg/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung