Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

16.07.2010 – 11:23

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1330) Schülerin bestohlen und geschlagen - Tatverdächtige ermittelt

Nürnberg (ots)

Ein mit Meldung Nr. 1284 vom 09.07.2010 berichteter Raubüberfall auf eine 16-Jährige scheint geklärt und stellt sich jetzt als räuberischer Diebstahl dar. Zwei tatverdächtige Mädchen (14 u. 15) konnten ermittelt werden.

Das Opfer war am Mittwochabend (07.07.2010) auf dem Weg nach Hause und wollte am U-Bahnhof Langwasser in den Bus umsteigen. Die damals unbekannten Täterinnen hatten, aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus, der Schülerin das in der Hand gehaltene Handy weggenommen. Als die 16-Jährige das Handy im Wert von hundert Euro zurückforderte, erhielt sie von den 14 und 15 Jahre alten Mädchen Schläge und als sie zu Boden stürzte mehrere Tritte. Eine aus der Tasche des Opfers gefallene Fahrkarte nahmen die Jugendlichen mit und warfen sie später weg.

Wie sich jetzt herausstellte musste die Schülerin wegen der erlittenen Prellungen mehrere Tage stationär in einem Nürnberger Klinikum aufgenommen werden.

Die beiden Tatverdächtigen sind geständig. Auch das Handy brachten sie wieder bei. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Robert Sandmann /mh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken