Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

POL-ME: 19-jähriger Langenfelder nach Angriff schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen - Monheim - 1901093

Mettmann (ots) - In der Nacht zu Samstag (19. Januar 2019) ist ein 19 Jahre alter Langenfelder vor einer ...

01.08.2000 – 15:44

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (7) Warnung vor Trickdieben

      Nürnberg (ots)

Gestern Mittag, gegen 12.00 Uhr, wurde
eine 26-jährige Hausfrau im Nürnberger Stadtteil Steinbühl Opfer
von zwei bislang unbekannten Trickdiebinnen.

    Die beiden Frauen hatten an der Wohnungstüre geläutet und bettelten das Opfer um Bargeld und Kleidung an. Sie gaben in gebrochenem Deutsch an, dass ein Familienangehöriger vor kurzem verstorben sei. Daraufhin ließ die Hausfrau die beiden in ihre Wohnung ein. Als die Hausfrau im Schlafzimmer nach gebrauchter Kinderkleidung suchte, um diese den beiden anzubieten, wurde ihr in einem unbeobachteten Moment aus der Geldbörse ca. 500 DM Bargeld entwendet. Anschließend verließen beide die Wohnung.

Beschreibung:     1. ca. 35 Jahre alt, etwa 165 cm groß, lange dunkle Haare, Pferdeschwanz, trug schwarze kurzärmelige Bluse und einen braunen Rock mit Blumenmuster, südländisches Aussehen.     2. Deutlich älter, bekleidet mit Kopftuch, südländisches Aussehen.

    In diesem Zusammenhang weist die Polizei eindringlich darauf hin, keine Unbekannten in die Wohnung zu lassen. In den vergangenen Wochen wurden bei der Kriminalpolizei in Nürnberg wiederholt derartige Diebstähle angezeigt. In vielen Fällen geben die Trickdiebe vor, Kriegsflüchtlinge zu sein und nutzten damit die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer aus.

    Es wird deshalb gebeten, beim Auftreten solcher Personen unverzüglich die Einsatzzentrale der Nürnberger Polizei unter der Telefonnummer 110 zu verständigen.

    Hinweise zum geschilderten Fall nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 211-2777 entgegen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken