Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

03.05.2010 – 15:14

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (797) Mann in Wohnung beraubt

Nürnberg (ots)

Ein 55-jähriger Mann wurde am frühen Morgen des 01.05.2010 Opfer einer Raubstraftat. Ein Tatverdächtiger konnte ermittelt werden und sitzt in Untersuchungshaft.

Gegen 04.15 Uhr befand sich der spätere Geschädigte in seiner Wohnung im Nürnberger Stadtteil Zerzabelshof, als zwei zunächst unbekannte Männer seine Wohnungstür eintraten und in die Räumlichkeiten stürmten. Im Anschluss daran entwickelte sich eine Schlägerei, in der der 55-Jährige leicht verletzt wurde. Dem Opfer wurde sein Haarzopf abgeschnitten. Auch soll das Opfer kurzzeitig gewürgt worden sein. Die Täter entwendeten aus der Wohnung eine Geldbörse mit mehreren hundert Euro Bargeld sowie Fahrzeugschlüssel und mehrere Mobiltelefone.

Die Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken führten zu einem 30-jährigen, in Nürnberg wohnhaften Mann. Nach den bisherigen Erkenntnissen des Nürnberger Fachkommissariates für Raubdelikte dürfte eine Streitigkeit über frühere Geldzahlungen als Motiv für die Tat in Frage kommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an.

Die Ermittlungen zu weiteren Tatverdächtigen dauern an.

Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken