Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelfranken mehr verpassen.

19.12.2009 – 21:16

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2444)Versammlungsgeschehen in Fürth

    Fürth (ots)

Die für heute (19.12.2009) in der Zeit von 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr angemeldeten Versammlungen des "Sozialforums Fürth" und der "Freien Nationalisten Nürnberg"  waren gegen 19.15 Uhr beendet. Es kam zu keinen größeren Zwischenfällen.

    Die vom "Sozialforum Fürth" unter dem Motto "Keine Straße, kein Platz den Neonazis" angemeldete Veranstaltung begann gegen 13.00 Uhr mit einer Auftaktkundgebung am Platz der Opfer des Faschismus in Fürth. Hierzu hatten sich ca. 500 Personen versammelt. Nach mehreren Redebeiträgen formierte sich ein Aufzug, der zur Unterführung in der Jakobinenstraße zog. Dort wurde eine mehrstündige Zwischenkundgebung durchgeführt. Dies erforderte umfangreiche Verkehrsmaßnahmen. Größere Verkehrsbehinderungen konnten hierdurch vermieden werden. Die Bevölkerung zeigte Verständnis und es gab bisher keine Beschwerden.

    Gegen 16.30 Uhr setzte sich der Aufzug wieder in Bewegung und lief über die Jakobinenstraße - Ritterstraße - Herrnstraße - Sonnenstraße - Flößaustraße und Waldstraße zum Kaiserplatz, wo die Abschlusskundgebung stattfand.

    Etwa 50 rechts gerichtete Veranstaltungsteilnehmer trafen gegen 17.45 Uhr am Kaiserplatz ein und beendeten ihre Kundgebung gegen 19.15 Uhr.

    Um ein unkontrolliertes  Aufeinandertreffen von rechten und linken Demonstrationsteilnehmern  auf den An- und Abmarschrouten zu verhindern, wurden die Versammlungsteilnehmer der Kundgebung der "Freien Nationalisten", die alle ein gültiges ÖPNV-Ticket besaßen, mit einem Bus zur Veranstaltungsörtlichkeit gebracht.

    Im Vorfeld, auf dem Weg zur Veranstaltung links, gab es zwei kurzzeitige Festnahmen wegen Verstoßes nach dem Versammlungsgesetz. Eine Person führte eine Sturmhaube mit. Bei einer  weiteren Person wurden Eisennieten an der Kleidung festgestellt. Vier Personen überstiegen einen Zaun und erhielten eine Anzeige wegen unzulässigen Betretens von Bahnanlagen./Elke Schönwald

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken