Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1) Jugendlicher Räuber ermittelt

      Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat für jugendliche
Intensivtäter der Nürnberger Kriminalpolizei konnte jetzt einen
Fall von räuberischer Erpressung klären, bei dem am vergangenen
Mittwoch, 21.06.2000, gegen 12.30 Uhr, zwei 16-jährige
Jugendliche im Nürnberger Stadtteil Hasenbuck das Opfer waren.

    Ein damals Unbekannter hatte die beiden Jugendlichen durch Androhung von Schlägen unter anderem mit den Worten «Gebt mir Euer Geld, sonst hau´ ich Euch in die Fresse» dermaßen eingeschüchtert, dass sie diesem ihre gesamte Barschaft in Höhe von 30 DM bzw. 2 DM aushändigten.

    Zudem war einer der beiden Jugendlichen bereits vor ein paar Wochen Opfer des gleichen Täters geworden.

    Bei einer Lichtbildvorlage konnte jetzt ein 17-jähriger Arbeitsloser aus Nürnberg zweifelsfrei als Tatverdächtiger identifiziert werden. Er ist der Arbeitsgruppe für jugendliche Intensivtäter kein Unbekannter und war erst im April dieses Jahres wegen eines bewaffneten Raubdeliktes zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt worden.

    Der Tatverdächtige wurde erneut festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg gegen den 17-Jährigen Haftbefehl.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: