Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (9) Nach Messerstich schwer verletzt

      Nürnberg (ots) - Heute Mittag, kurz vor 11.30 Uhr, kam es
in den Geschäftsräumen eines Anwesens in der Nürnberger
Innenstadt zu einer Auseinandersetzung, bei der ein 44-jähriger
Nürnberger durch einen Messerstich schwer verletzt wurde.

    Zu dem Vorfall war es gekommen, als ein 46-Jähriger aus bislang nicht erkennbaren Gründen in die Geschäftsräume gestürmt war und die dort Anwesenden zunächst in eine verbale Auseinandersetzung verwickelte. Als mehrere Personen versuchten, schlichtend auf ihn einzuwirken und ihn aus den Räumen verweisen wollten, zog der 46-Jährige plötzlich ein Klappmesser (9 cm Klingenlänge) und stach damit einen der Anwesenden in den linken Brustkorb. Anschließend flüchtete er.

    Der Tatverdächtige konnte durch eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung in der Innenstadt vorläufig festgenommen werden. Er ist den Ermittlern kein Unbekannter und bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

    Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Das Motiv ist bislang unklar. Er wird zur Prüfung der Haftfrage im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt.

    Sein 44-jähriges Opfer wurde ins Klinikum Nord gebracht, da zunächst Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte. Er hat allerdings zwischenzeitlich gegen den Willen der Ärzte das Krankenhaus mit unbekanntem Aufenthalt wieder verlassen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: