Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (674) Schneller Fahndungserfolg nach versuchtem Sexualdelikt

    Fürth (ots) - Ein 38-jähriger Fürther ist dringend tatverdächtig, am Abend des Ostersamstages (11.04.2009) eine Joggerin in Fürth-Dambach massiv sexuell genötigt zu haben. Der Mann wurde nach intensiver Fahndung festgenommen.

    Die 26-jährige Frau lief gegen 20:30 Uhr am Rhein-Main-Donau-Kanal entlang, als sie auf Höhe des Kellerweges an einem zunächst unbekannten Mann vorbeilief. Einen Augenblick später rannte ihr dieser Mann hinterher, packte und riss sie zu Boden. Danach versuchte er massiv, die Frau sexuell zu misshandeln. Dabei berührte er sie auch mehrfach unsittlich am ganzen Körper.

    Nur durch energische Gegenwehr gelang es dem Opfer, sich zu befreien und zu flüchten. Sofort verständigte sie die Polizei.

    Eine mit starken Polizeikräften unmittelbar nach Alarmierung eingeleitete Tatortbereichsfahndung, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam, brachte kurz darauf den gewünschten Erfolg: Ein 38-Jähriger, der entsprechende Verletzungen am Körper hatte, wurde als dringend tatverdächtig festgenommen. Bei einer Gegenüberstellung erkannte ihn die Geschädigte sofort wieder.

    Der Beschuldigte wurde der Kriminalpolizei Fürth überstellt. Dort machte er zu den Tatvorwürfen keine ausführlichen Angaben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg Haftbefehl wegen versuchter Vergewaltigung. Die Ermittlungen dauern an.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: