PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelfranken mehr verpassen.

19.02.2009 – 02:51

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (327) Versuchter Tankstellenüberfall

    Erlangen (ots)

Am Mittwoch, 18.02.09, kurz vor Mitternacht, betrat ein unbekannter Mann die ESSO-Tankstelle in der Wichernstr. in Erlangen. Der allein anwesende Tankwart hatte den Verkaufsraum kurz verlassen, um aus dem Lager eine Sektflasche zu holen. Bei der Rückkehr wurde er von dem Mann sofort mit einer schwarzen Pistole bedroht, der Geld forderte. Der Tankwart suchte Deckung hinter einem Regal und schleuderte die Sektflasche in Richtung des Täters. Dieser flüchtete ohne Beute aus dem Verkaufsraum. Ob der Beschuldigte von der Flasche getroffen und verletzt wurde, konnte nicht festgestellt werden. Die Flasche zerbarst am Boden.

    Trotz einer sofort eingeleiteten Tatortbereichsfahndung mit starken Kräften unter Einbeziehung eines Diensthundes konnte der Täter nicht festgenommen werden.

    Bei dem Mann handelt es sich um einen ca. 20 Jahre alten Mann, ca. 175 cm groß und schlank. Er trug einen schwarzen Kapuzenanorak, von dem er die Kapuze über den Kopf gezogen hatte. Sein Gesicht hatte er mit einem schwarz-weißem Schal vermummt. Er hatte kurze, dunkle Haare und sprach deutsch mit ausländischem Akzent, der evtl. vorgetäuscht war.

    Die Sachbearbeitung wurde vom Kriminaldauerdienst des PP Mittelfranken übernommen, der Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333 entgegennimmt.

    Dieter Meyer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Einsatzzentrale
Tel: 0911/2112-1450
Fax: 0911/2112-1455
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

    Erlangen Am Mittwoch, 18.02.09, kurz vor Mitternacht, betrat ein unbekannter Mann die ESSO-Tankstelle in der Wichernstr. in Erlangen. Der allein anwesende Tankwart hatte den Verkaufsraum kurz verlassen, um aus dem Lager eine Sektflasche zu holen. Bei der Rückkehr wurde er von dem Mann sofort mit einer schwarzen Pistole bedroht, der Geld forderte. Der Tankwart suchte Deckung hinter einem Regal und schleuderte die Sektflasche in Richtung des Täters. Dieser flüchtete ohne Beute aus dem Verkaufsraum. Ob der Beschuldigte von der Flasche getroffen und verletzt wurde, konnte nicht festgestellt werden. Die Flasche zerbarst am Boden.

    Trotz einer sofort eingeleiteten Tatortbereichsfahndung mit starken Kräften unter Einbeziehung eines Diensthundes konnte der Täter nicht festgenommen werden.

    Bei dem Mann handelt es sich um einen ca. 20 Jahre alten Mann, ca. 175 cm groß und schlank. Er trug einen schwarzen Kapuzenanorak, von dem er die Kapuze über den Kopf gezogen hatte. Sein Gesicht hatte er mit einem schwarz-weißem Schal vermummt. Er hatte kurze, dunkle Haare und sprach deutsch mit ausländischem Akzent, der evtl. vorgetäuscht war.

    Die Sachbearbeitung wurde vom Kriminaldauerdienst des PP Mittelfranken übernommen, der Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333 entgegennimmt.

    Dieter Meyer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Einsatzzentrale
Tel: 0911/2112-1450
Fax: 0911/2112-1455
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Beliebte Storys
Beliebte Storys
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken