Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1303) 41-Jährigen erpresst - Tatverdächtige in Haft

    Nürnberg (ots) - Massive Drohungen und Gewalteinwirkungen musste ein 41-jähriger Mann über sich ergehen lassen, bevor es ihm gelang, seinen Peinigern zu entfliehen. Gegen die drei Tatverdächtigen wurde mittlerweile Haftbefehl erlassen.

    Unter einem Vorwand lockten die drei Tatverdächtigen im Alter von 29 und 30 Jahren den 41-Jährigen am Donnerstag, 24.07.2008, am späten Nachmittag in eine Wohnung in Gostenhof. Dem 41-Jährigen waren seine späteren Peiniger aus dem Rauschgiftmilieu bekannt. Gegen 18.00 Uhr in der Wohnung in Gostenhof eingetroffen, wurde der 41-Jährige mit dem Vorwurf konfrontiert, im Lauf der letzten Woche aus eben dieser Wohnung Handys, einen Laptop und 2.000 Euro Bargeld entwendet zu haben. Da der 41-Jährige nach eigenen Angaben die Wertgegenstände und das Geld nicht entwendet hatte, konnte er den dreien keinen Hinweis über den Verbleib geben. Daraufhin ließ man den 41-Jährigen nicht mehr gehen, fesselte ihn mit Klebeband und begann ihn zu misshandeln. Er wurde gewürgt, geschlagen, bis man zu einer Rohrzange und einem Elektroschocker griff und damit die Misshandlungen fortsetzte, da sich der 41-Jährige nach Ansicht seiner Kontrahenten nicht willig zeigte, den Verbleibeort der eingeforderten Gegenstände zu nennen. Nachdem er am Freitagvormittag, 25.07.2008,  dann mit einer scharfen Schusswaffe bedroht wurde, gab der 41-Jährige an, die angeblich entwendeten Gegenstände in einem An- und Verkaufsgeschäft in der Stadt versetzt zu haben. Fahrt und Aufenthalt dort wollte der Bedrohte nutzen, um sich dem Zugriff des Trios zu entziehen, was ihm jedoch nicht gelang. Nach dem für alle vier erfolglosen Besuch des An- und Verkaufsladens wurde der 41-Jährige wieder in die Wohnung in Gostenhof zurückgebracht und war dort weiteren Misshandlungen ausgesetzt, wodurch er am ganzen Körper Prellungen und Blutergüsse erlitt. Gegen 22.00 Uhr konnte er schließlich einen weiteren Ausgang nutzen, sich in einen Schnellimbiss flüchten und von dort die Polizei verständigen. Während die beiden 30-jährigen Tatbeteiligten zunächst unbekannten Aufenthalts waren, konnte der 29-Jährige in seiner Wohnung in Gostenhof am frühen Samstagmorgen, 26.07.2008,   festgenommen werden. Der zweite Tatverdächtige, ein 30-Jähriger aus Köln, wurde am Montag, 28.07.2008,  gegen 18.00 Uhr in der Kaiserstraße in Fürth in seinem Fahrzeug entdeckt und angehalten. Da er den Einsatzkräften der Polizei nicht öffnete, wurde die Scheibe der Fahrertüre eingeschlagen und der 30-Jährige aus dem Fahrzeug geholt. Im Kofferraum führte er etwa 1 kg Rauschgift (Amphetamin und Haschisch) wie auch den vermutlich zur Bedrohungshandlung benutzten scharfen Revolver mit sich. Der letzte des Trios, ein ebenfalls 30-jähriger Mann, wurde am Mittwoch, 30.07.2008, in den Morgenstunden in Fürth festgenommen. Er hatte kurz zuvor seine Ex-Freundin geschlagen, die die Polizei informierte. Mittlerweile wurde durch den Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen die drei Festgenommenen wegen schwerer räuberischer Erpressung erlassen. Die Kriminalpolizei Nürnberg ermittelt gegen die Tatverdächtigen wegen Freiheitsberaubung, Nötigung, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz. Neben dem Rauschgift und dem Revolver konnten auch der Elektroschocker und die Rohrzange sichergestellt werden. Die drei Tatverdächtigen schweigen sich im Großen und Ganzen zu den ihnen gemachten Vorwürfen aus.

    Michael Gengler/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: