Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

13.03.2000 – 12:06

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Illegale Iraker

      Nürnberg (ots)

Im Verlauf der vergangenen Woche nahm die
Nürnberger Polizei insgesamt 13 Iraker im Alter von 16 bis 33
Jahren vorläufig fest. Dabei handelte es sich um 11 Männer und 2
Frauen, die zusätzlich fünf Kinder im Alter zwischen 2 und 12
Jahren bei sich hatten.

    Bei einer Güterzugkontrolle am Rangierbahnhof Nürnberg waren 6 Männer aus einem verlassenen Lkw-Auflieger heraus geholt worden. Die anderen illegalen Iraker fielen Kontrollbeamten im und um den Hauptbahnhof Nürnberg auf. Diese Illegalen gaben an, dass sie angeblich in einem Lkw versteckt von der Türkei aus über unbekannte Länder nach Deutschland geschleust wurden. An die unbekannten Schleuser hätten sie pro Person zwischen 4.000 DM und 4.500 DM gezahlt.

    Alle Festgenommenen beantragten Asyl, da sie sich politisch verfolgt fühlen. Sie wurden zur Antragstellung in die Zentrale Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber nach Zirndorf gebracht.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken