Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MS: Über Eisplatte geschleudert und überschlagen - Autofahrer auf der A 1 schwer verletzt

Münster (ots) - Auf der Autobahn 1 Richtung Osnabrück sind zwischen dem Kreuz Münster-Süd und Münster-Nord ...

POL-ST: Ochtrup, 10-jähriges Mädchen vermisst gemeldet (Bild)

Ochtrup (ots) - Am Mittwochnachmittag (16.01.2019) ist die 10-jährige Marijam B. (siehe Bild) von ihren Eltern ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

11.02.2000 – 11:39

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1) Sechsköpfige Familie eingeschleust

      Nürnberg (ots)

Bei einer Personenkontrolle im
Hauptbahnhof Nürnberg wurde in der Nacht zum 10.02.2000 ein
libanesisches Ehepaar mit vier Kindern überprüft. Der 34-jährige
Familienvater erklärte sofort, dass seine Familie illegal in
Deutschland sei und keinerlei Ausweispapiere besitze. Zusammen
mit seiner 32-jährigen Ehefrau und den 2 bis 10 Jahre alten
Kindern wurde er von den Beamten der Polizeiinspektion
Nürnberg-Mitte festgenommen.

    Die Familie war aus politischen Gründen aus ihrer Heimat geflohen und gelangte per Flugzeug und Pkw illegal nach Österreich. Von Wien aus wurde der Bruder des Familienoberhauptes telefonisch informiert. Der 36-jährige Libanese aus Berlin reiste daraufhin nach Österreich, verweigerte jedoch die Einschleusung in die BRD. Die Familie ließ sich durch bisher unbekannte Schleuser in die BRD einschleusen und wollte sich in Nürnberg wieder mit dem Bruder, der nachweislich alleine mit dem Zug nach Nürnberg reiste, treffen. Dazu kam es jedoch nicht, weil die Familie festgenommen wurde.

    Nachdem das Familienoberhaupt bei der Vernehmung bestritt, einen Bruder zu haben, sollte der //Schleuser-Bruder// in Haft genommen werden. Erst durch eine Wohnungsdurchsuchung in Berlin wurden durch die Ehefrau die Verwandtschaftsverhältnisse geklärt. Der //Schleuser-Bruder// wurde entlassen; er wird jedoch wegen Beihilfe zum illegalen Aufenthalt angezeigt. Die Familie sollte zur Asylantragstellung nach Zirndorf verbracht werden. Das zweijährige Mädchen benötigte jedoch wegen einer akuten Erkrankung ärztliche Betreuung und musste in die Cnopf´sche Kinderklinik eingeliefert werden. Das Mädchen wurde von der Mutter begleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken