Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: Öffentlichkeitsfahndung nach räuberischem Diebstahl

Jülich (ots) - Am Montag, dem 07.01.2019, kam es gegen 16:00 Uhr in einem Drogeriemarkt zu einem räuberischen ...

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

29.10.2007 – 13:43

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2356) Augenlicht nach Schlägerei verloren

    Nürnberg (ots)

Wegen einer handfesten Schlägerei am 27.10.2007 in Nürnberg-Muggenhof verlor ein 19-Jähriger sein rechtes Augenlicht. Ein an der Schlägerei beteiligter 22-Jähriger wurde als dringend tatverdächtig festgenommen.

    Nach bisherigem Ermittlungsstand der Nürnberger Kriminalpolizei kamen gegen 23:00 Uhr auf einem Spielplatz mehrere Personen in Streit. In dessen weiteren Verlauf schlug der Beschuldigte dem 19-Jährigen mit dem Fuß in das Gesicht. Dabei traf er ihn so unglücklich, dass ein angebrachtes Augenbrauenpiercing in das rechte Auge eindrang.

    Nach notärztlicher Versorgung am Tatort wurde der Schwerverletzte in ein Klinikum transportiert und notoperiert. Trotzdem gelang es nicht, das Augenlicht zu erhalten.

    Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde er zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Die Ermittlungen wegen schwerer Körperverletzung dauern an. Der Beschuldigte legte ein Geständnis ab.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken