Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

09.01.2015 – 16:27

Polizei Coesfeld

POL-COE: 59394 Nordkirchen, Kreisstraße 3, Verkehrsunfall mit einem vollbesetzten Schulbus/3 verletzte Schulkinder

Coesfeld (ots)

Am 09.01.15, gegen 13:23 Uhr befuhr ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Nordkirchen mit seinem PKW die Kreisstraße 3 von Ascheberg in Richtung Nordkirchen. In Höhe des "Holtermannsweg" kam er aus bisher unbekannten Umständen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem entgegen kommenden Schulbus. Der PKW-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Krankenwagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der 53-jährige Busfahrer aus Ascheberg, der die Kreisstraße in Richtung Ascheberg befuhr, blieb körperlich unverletzt. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich zum jetzigen Stand der Ermittlungen 72 Schulkinder der Gesamtschule Nordkirchen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren im Bus. 3 Kinder wurden leicht verletzt. Einige Eltern kamen zur Unfallstelle, um ihre unverletzten Kinder nach vorheriger Rücksprache mit den Rettungskräften und erster ärztlicher Untersuchung vor Ort in Empfang zu nehmen. Es wurden Ersatzbusse eingesetzt, um die Kinder an einer zentralen Sammelstelle in Nordkirchen mit ihren Eltern zusammen zu führen. Umfangreiche Rettungskräfte und Opferbetreuer der Polizei waren im Einsatz, um die Kinder zu betreuen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wird die Kreisstraße bis gegen 17.00 Uhr vorübergehend voll gesperrt bleiben. Der Gesamtschaden wird auf ca.100.000 Euro geschätzt. Ein angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz. Zur Unterstützung der polizeilichen Unfallaufnahme wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt, der die Unfallstelle aus der Luft dokumentierte. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195

Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Coesfeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Coesfeld