Polizei Coesfeld

POL-COE: Einbruchsserie in Coesfeld aufgeklärt - Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Coesfeld (ots) - Nach der Aufklärung einer Serie von kreisweit und überörtlich begangenen Wohnungseinbrüchen verzeichnet die Kripo einen erneuten Fahndungserfolg. Seit etwa 5 Wochen hält eine Serie von nächtlichen Einbrüchen im Stadtgebiet Coesfeld die Polizei und die Bevölkerung in Atem. In dieser Sache ermittelt die Kripo in Coesfeld seit Ende Juni diesen Jahres gemeinsam mit dem zentralen Kommissariat in Dülmen gegen einen Tatverdächtigen aus Coesfeld. Neben einer Anzahl von Geschäfts-, Keller- und PKW Einbrüchen steht er in dringendem Verdacht, auch Raubüberfälle begangen zu haben. Zunächst verdeckt geführte Maßnahmen der Polizei führten zwar zur Erhärtung des Tatverdachtes gegen den 34-Jährigen, jedoch nicht zu einer Festnahme bei Tatausführung. Nach der Zusammenstellung einer mittlerweile erdrückenden Beweislage entschieden sich die Ermittler, einen gegen den Beschuldigten erwirkten Durchsuchungsbeschluss zu vollstrecken. Am frühen Mittwochmorgen, dem 6. August, konnte der Tatverdächtige in der Wohnung seiner Freundin in Coesfeld vorläufig festgenommen werden. Bei der Durchsuchungsaktion konnten einzelne beweiserhebliche Gegenstände aufgefunden und sichergestellt werden, sowie speziell angefertigtes Einbruchswerkzeug. Der zusammengeführte Ermittlungsstand und das erhoffte Durchsuchungsergebnis führten letztendlich dazu, dass er bei den Ermittlern ein umfassendes Geständnis ablegte. Seit Ende Juni kommt der professionelle und routinierte Einbrecher demnach für etwa 20 Einbrüche in Frage, die er insbesondere nachts im Coesfelder Stadtgebiet durchgeführt hat. Neben Keller- und Geschäftseinbrüchen waren auch Arztpraxen, Restaurants und Fahrschulen Zielobjekte des niederländischen Staatsangehörigen. Auch der Aufbruch von Fahrzeugen war für ihn problemlos. Neben diesen Einbuchsstraftaten verübte er nach eigenen Angaben im Juni einen bewaffneten Raubüberfall auf ein Bekleidungsgeschäft in Gronau und steht im Verdacht, in Coesfeld den Überfall auf die Bäckerei an der Bahnhofstr. begangen zu haben. An viele Einbrüche kann der Intensivtäter sich nicht erinnern, insbesondere weil er bei den Tatausführungen meistens unter Drogeneinfluss handelte. Hier liegt auch das offensichtliche Motiv für die Taten. Der in Enschede Geborene ist arbeitslos und ohne Einkommen. Er ist hochgradig heroinabhängig und hat offensichtlich in der zurückliegenden Zeit nicht nur seinem normalen Lebensunterhalt, sondern auch seinen Drogenkonsum durch eine Vielzahl von Straftaten in den verschiedenen Deliktsbereichen finanziert. Seine kriminelle Karriere begann nach eigenen Angaben bereits mit 11 Jahren im niederländischen Grenzgebiet. Schon mit 13 Jahren wurde er wegen Einbruchsdiebstahls festgenommen, mittlerweile wurde er in mehreren Strafsachen in den Niederlanden zu insgesamt 15 Jahren Haft verurteilt und hat davon bislang 9 Jahre abgesessen. Seinen Hang zu Straftaten hat er dadurch aber nie verloren. Nachdem er in Enschede eine Frau aus Coesfeld kennen lernte und Ende Juni zu ihr nach Coesfeld zog, begann die hiesige Straftatenserie, die jetzt mit einem Fahndungserfolg der Polizei endete. Ein Untersuchungshaftbefehl wurde mittlerweile erlassen, so dass der Niederländer seit Donnerstag in der Justizvollzugsanstalt Münster einsitzt.

Mit der Festnahme des Beschuldigten beendete die Polizei die Straftatenserie in Coesfeld, allerdings stehen der Kriminalpolizei noch umfangreiche Ermittlungen in dieser Sache bevor. Mit der Zuordnung von Diebesgut, dem Vergleich von Tatortspuren und anderen erforderlichen Ermittlungsmaßnahmen werden weitere Zusammenhänge und Beweise gegen den Festgenommen gesucht. Das arbeitsintensive aber erfolgversprechende Strafverfahren wird die Kripo noch über Wochen beschäftigen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195

Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Coesfeld

Das könnte Sie auch interessieren: