Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

15.05.2019 – 12:53

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Update: Mann nach Streit mit Messer an Hand leicht verletzt ++ Täter geben "Schuss" auf offener Straße ab und flüchten mit Pkw ++ Fluchtfahrzeug noch am 14.05. in Uelzen aufgefunden ++

Lüneburg (ots)

++ Update: Mann nach Streit mit Messer an Hand leicht verletzt ++ Täter geben "Schuss" auf offener Straße ab und flüchten mit Pkw ++ Fluchtfahrzeug noch am 14.05. in Uelzen aufgefunden ++ Ermittlungen zu den vermeintlichen Tätern und Tathintergründen dauern an ++

Uelzen

Wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt die Polizei nach der Auseinandersetzung mehrerer Männer im Umfeld eines Ladengeschäfts in der Bahnhofstraße in Uelzen in den späten Nachmittagsstunden des 14.05.19. Wie bereits berichtet hatten nach derzeitigen Ermittlungen drei junge Männer gegen 17:00 Uhr das Ladengeschäft/Shisha-Shop betreten, so dass es in der Folge zu einem Streitgespräch kam. Im weiteren Verlauf verletzte einer der Täter einen 21 Jahre alten Angehörigen des Ladenbesitzers mit einem Gegenstand an der Hand. Dieser erlitt leichte Verletzungen, die ambulant versorgt wurden. Draußen vor dem Geschäft in der Bahnhofstraße kam es dann zu einer "Schussabgabe einer scharfen Schusswaffe" durch einen der Täter. Verletzt wurde dabei niemand. Die Täter ergriffen in der Folge die Flucht mit einem mitgeführten Pkw VW Golf 7 mit "Hamburger-Kfz-Kennzeichen", wobei vermutlich durch Außeneinwirkung mehrere Seitenscheiben des Fahrzeugs zu Bruch gingen. Die Polizei leitete umfangreiche Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers sowie Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei ein. Parallel sicherten Beamte des Erkennungsdienstes Spuren am Tatort. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der betreffenden Pkw noch in den Abendstunden des 14.05.19 im Umfeld des Uelzener Klinikums zurückgelassen festgestellt werden. Die Polizei stellte den Pkw sicher und sicherte Spuren. Aktuell verdichten sich auch nach Befragung des Ladenbesitzers und weiterer Personen die Ermittlungen zu den drei potentiellen Tätern sowie den Hintergründen des Streits. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg