Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Auseinandersetzungen an Himmelfahrt ++ volltrunken am Steuer ++ nach Streit in Polizeigewahrsam ++

Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - 2 Schwerverletzte nach Verkehrsunfall - Pkw Totalschaden

Am 11.05.18, gegen 04.10 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger die Dahlenburger Landstraße mit seinem Opel Astra in Richtung stadteinwärts. In Höhe der Einmündung verlor der Opel-Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw. In Folge kam der Opel nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte im Bereich der Einmündung Am Altenbrücker Ziegelhof mit einem Ampelmast. Bei dem Unfall wurden sowohl der Fahrer als auch sein ebenfalls 21 Jahre alter Beifahrer schwer verletzt. Die beiden 21-Jährigen waren nach dem Unfall zunächst im Pkw eingeklemmt, wurden jedoch von der Feuerwehr aus dem Opel befreit. Nach ersten Ermittlungen waren beide Männer zum Zeitpunkt des Unfalls nicht angeschnallt gewesen. Die Unfallspuren deuten darauf hin, dass der Opel-Fahrer mehr als 100 km/h fuhr, als er die Kontrolle über den Pkw verlor. Da eine Beeinflussung von Alkohol bzw. Betäubungsmitteln nicht ausgeschlossen werden konnte, ließ die Polizei von beiden 21-Jährigen eine Blutprobe entnehmen. Während der Bergungsmaßnahmen und Unfallaufnahme blieb die Dahlenburger Landstraße gesperrt. Sie war gegen 06.40 Uhr wieder frei.

Lüneburg/ Scharnebeck - Auseinandersetzungen an Himmelfahrt

In Zusammenhang mit den vielen, teilweise erheblich betrunkenen Vatertagsausflüglern, ist es auch zu mehreren Körperverletzungen, aber auch Sachbeschädigungen und anderen Straftaten gekommen.

In Neu-Häcklingen, unter der Brücke der B 4 bzw. B 209 trafen gegen 16.30 Uhr mehrere nasse Kanufahrer auf eine Gruppe, die dort gegrillt hat. In Folge wurde ein 30-Jähriger von einem unbekannten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen und auch ein 35 Jahre alter Mann kassierte, als er dazwischen, ein Veilchen.

Im Kurpark, an der Terrasse des im Salü befindlichen Fitness-Studios, wurde gegen 17.15 Uhr eine 36 Jahre alte Frau von einem unbekannten Täter ins Gesicht geschlagen. Zuvor hatte der Unbekannte gemeinsam mit einem zweiten Mann Glasflaschen gegen eine Fensterscheibe geworfen und diese hierbei beschädigt.

Im Bereich der K 30 bei Scharnebeck soll ein 20-jähriger Scharnebecker einem 24 Jahre alten Lüneburger einen "Piratenhut" weggenommen haben. In Folge ist gegen 17.55 Uhr zu Tätlichkeiten zwischen dem Scharnebecker und einem 23-Jährigen gekommen, der aus Henstedt-Ulzburg stammt. Der 23-Jährige soll beleidigt und ins Gesicht geschlagen worden sein.

Bei mehreren Personenkontrollen im Bereich des Inselsees in Scharnebeck wurden am Donnerstagnachmittag drei Männern im Alter von 21, 22 und 23 Jahren jeweils Betäubungsmittel abgenommen, die sie mit sich führten.

Ein 42-jähriger Däne erlitt leichte Verletzungen, nachdem gegen 13.35 Uhr, von mehreren Personen, die sich am Unterhafen in Scharnebeck aufhielten, Bierdosen auf ein vor der Schleuse befindliches Schiff geworfen wurden. Der aus Kopenhagen stammende Mann wurde an Kopf und Schulter getroffen. Seine Frau, die sich ebenfalls am Bord befand, blieb unverletzt.

Am Spätnachmittag des 10.05.18 ist es im Bereich der Volgerstraße zu mehreren Vorfällen gekommen, an denen ein 17 Jahre alter Lüneburger und ein 18-jähriger Embsener beteiligt waren. Nach bisherigen Ermittlungen sollen zunächst gegen 18.00 Uhr zwei Haustüren durch die Täter beschädigt worden sein. Die entstandenen Sachschäden belaufen sich nach einer ersten Schätzung auf ca. 2.500 Euro. Im Anschluss an die Sachbeschädigungen haben die beiden Täter einen 29 Jahre alten Lüneburger zusammengeschlagen und ihn getreten - auch, als er bereits am Boden lag. Der Hintergrund für diese Tat ist noch nicht geklärt. Der 18-Jährige wurde später in Gewahrsam genommen, wobei er heftig Widerstand leistete. Er verbrachte die Nacht schließlich im Polizeigewahrsam. Sowohl bei dem 17-Jährigen als auch dem 18-Jährigen stellte die Polizei Drogen sicher.

Lüneburg - Einschleichdiebe stehlen Portemonnaie

Einer 47-Jährigen ist am Nachmittag des 09.05.18 das Portemonnaie gestohlen worden. Die Lüneburgerin hatte sich im Garten befunden, als unbekannte Täter die unverschlossene Wohneinheit in dem Haus im Moorweg betraten und das Portemonnaie entwendeten. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Diebe haben es auf VW-Busse abgesehen

Wie bereits berichtet, haben unbekannte Täter in der Nacht zum 10.05.18 einen VW Multivan in der Straße Bleckengrund entwendet. In der gleichen Nacht wurden auch ein VW California und ein VW California Beach in den Straßen Schnellenberger Camp und der Bergstraße gestohlen. Der Schaden durch diese beiden Diebstähle beläuft sich auf ca. 95.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Scharnebeck/ Adendorf - Verdacht der Trunkenheitsfahrt - Polizei beschlagnahmt Führerschein

Am 10.05.18, gegen 21.35 Uhr, rief eine Zeugin bei der Polizei an und teilte mit, dass kurz zuvor in der Straße Am Kronsberg in Scharnebeck beinahe von einem Pkw angefahren worden sei. Möglicherweise sei der Fahrer betrunken gewesen. Eine Polizeistreife kontrolliert später den 49 Jahre alten Audi-Fahrer im Kiefernweg in Adendorf. Der 49-Jährige hat eine erhebliche Alkoholfahne, in einen Alkoholtest willigt er jedoch nicht ein. Da der dringende Verdacht besteht, dass der Audi-Fahrer aufgrund vorherigen Alkoholgenusses fahruntüchtig ist, wird ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Bardowick - Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Auf dem Parkplatz eines Discounters in der Daimlerstraße ist am Vormittag des 11.05.18 der Pkw Ford eines 67-Jährigen beschädigt worden. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug ist zwischen 10.00 und 10.15 Uhr, gegen den Ford gestoßen und hat einen Schaden von ca. 3.000 Euro verursacht. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/925050, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Hitzacker - nach Streit in Polizeigewahrsam

Einen 22 Jahre alten Uelzener hat die Polizei am späten Abend des 10.05.18 in Gewahrsam genommen. Nachdem sie zusammen Alkohol getrunken hatten, war es zwischen dem 22-Jährigen und seinem 19 Jahre alten Bruder zum Streit gekommen. U.a. soll der jüngere Bruder von dem Älteren, der später einen Wert von 2,3 Promille pustete, ins Gesicht geschlagen worden sein. Als die Polizei den Uelzener gegen 23.30 Uhr am Ort der Auseinandersetzung, am Kranplatz, in Gewahrsam nehmen wollte, setzte dieser sich zur Wehr und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten. Die restliche Nacht musste er trotz allem im Gewahrsam verbringen. Außerdem leitete die Polizei Strafverfahren gegen den 22-Jährigen ein.

Clenze - volltrunken in Wohnhaus randaliert

Am Nachmittag des 10.05.18 hat die Polizei einen 41-Jährigen in Gewahrsam genommen, nachdem der Mann zunächst in der Lindenstraße eine Scheibe eingeschlagen und später einen 35-Jährigen und dessen Kinder mit einem Knüppel bedroht haben soll. Gegen 14.30 Uhr soll der 41-Jährige, der bei einem Alkoholtest einen Wert von 1,93 Promille pustete, das Küchenfenster einer im gleichen Haus wohnenden Familie eingeschlagen haben. Er wurde von den Polizeibeamten zur Ruhe ermahnt und ein Strafverfahren wurde gegen ihn eingeleitet. Aufgrund der Bedrohung musste die Polizei jedoch ca. 2 Stunden später noch einmal in die Lindenstraße kommen. Diesmal wurde der 41-Jährige in Gewahrsam genommen, wo er ausnüchtern musste.

Lüchow - Warnbarke mit Warnleuchte entwendet

Unbekannte Täter haben am 10.05.18, zwischen 09.00 und 18.25 Uhr, eine Warnbarke gestohlen, die vor einem Wohnhaus in der Johannisstraße aufgestellt war. Die Barke war dort zur Sicherung eines Gerüstes aufgestellt worden. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel.: 05841/122215, entgegen.

Hitzacker - Diebe versenken Sportboot

Ein Sportboot haben unbekannte Täter zwischen dem 09.05.18 18.00 Uhr, und dem 10.05.18, 09.40 Uhr, versenkt, als sie versucht haben den Außenbordmotor zu entwendet. Die Diebe hatten mehrere Bolzen gelöst, da sich jedoch einer der gelösten Bolzen unterhalb der Wasseroberfläche befindet, dringt Wasser ein und das Boot, inklusive Außenbordmotor, versank. Es entstand ein Schaden von geschätzten 3.500 Euro. Hinweise nimmt die Wasserschutzpolizei Scharnebeck, Tel.: 04136/9123958, entgegen.

Lüchow - volltrunken mit Fahrrad unterwegs

Einen 38-Jährigen, der mit seinem Fahrrad in Schlangenlinien unterwegs war, hat die Polizei am 10.05.18, gegen 19.40 Uhr, in der Lange Straße kontrolliert. Der Radfahrer schwankte und lallte bei der Kontrolle, woraufhin man ihn einen Alkoholtest durchführen ließ. Dieser ergab einen Wert von 1,65 Promille. Dem Radfahrer wurde eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Uelzen

Eimke - Pkw prallt gegen Eiche - Fahrer schwer verletzt

Ein 42-Jähriger befuhr am 10.05.18, gegen 23.30 Uhr, mit seinem VW die Bahnsener Straße von Suderburg in Richtung Dreilingen. In einer leichten Rechtskurve kurz vor der Ortschaft Dreilingen kam der VW-Fahrer vermutlich leicht nach rechts von der Fahrbahn ab, übersteuerte in Folge und geriet auf den linken Grünstreifen. Dort überfuhr der Pkw zwei Findlinge, wodurch er auf das Grundstück einer Werkstatt geschleudert wurde. Der VW prallte dort gegen eine Eiche. Der 42-Jährige aus dem Landkreis Harburg wurde bei dem Unfall in seinem Pkw eingeklemmt. Er wurde aus dem Pkw befreit und in das Klinikum in Uelzen eingeliefert. Bei dem Unfall entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Uelzen - volltrunken am Steuer

Einen 23-Jährigen, der am 11.05.18, gegen 05.35 Uhr, mit seinem Audi unterwegs war, hat die Polizei in der Straße Neu Ripdorf kontrolliert. Der Audi-Fahrer stand offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,85 Promille. Die Polizei stellte den Führerschein des 23-Jährigen sicher, ließ ihm eine Blutprobe entnehmen und leitete ein Strafverfahren ein.

Uelzen - Smartphone entwendet

in der Nacht zum 11.05.18 wurde einer 19-Jährigen ihr Smartphone entwendet. Sie hielt sich in einer Gaststätte in der Gudestraße auf, als zwischen 23.50 und 00.15 Uhr das Telefon von unbekannten Tätern entwendet wurde. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: