Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Pressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 09./10.05.18 ++

Lüneburg (ots) - Presse - 09./10.05.2018 ++

Lüneburg

Lüneburg - Von einem Grundstück im Bleckengrund ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein schwarzer VW Multivan, amtl. Kennz.: LG-NX 34, entwendet worden. Der Schaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Lüneburg - Ein 93-jähriger Pkw-Fahrer wurde am frühen Donnerstagmorgen von der Polizei Am Graalwall kontrolliert. Zeugen hatten beobachtet, wie der Senior in Schlangenlinien mehrfach in den Gegenverkehr fuhr. Vermutlich stand er unter dem Einfluss von Medikamenten. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein abgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Lüneburg - Zu tief in die Flasche geschaut hatte am Mittwochabend vermutlich ein 54-jähriger Mann, der mit seinem Fahrrad den Moldenweg befuhr. Er stürzte vom Rad und zog sich eine Kopfverletzung zu. Da der Verdacht bestand, dass der Sturz auf die starke Alkoholisierung des Mannes zurückzuführen war, wurde auch ihm eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Lüneburg - Ein unangeleinter Pitbull sorgte am Mittwochnachmittag für Ärger am Kreidebergsee. Er entwischte seiner Aufsichtsperson und verbiss sich in einem anderen Hund. Dieser wurde schwer verletzt. Zwei Männer, die zur Hilfe eilten, biss er in die Hände sowie ins Gesicht. Ein Verfahren gegen die Aufsichtsperson wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

Oldendorf (Luhe) - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind ungebetene Gäste in ein Haus in der Salzhausener Straße in Oldendorf (Luhe) eingestiegen. Ob etwas entwendet wurde steht noch nicht fest.

Lüchow-Dannenberg

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Bedrohung Lüchow: Am Mi., 09.05.2018, gg. 14:10 Uhr, wurde durch eine Funkstreifenwagenbesatzung am Busbahnhof in Lüchow ein 15jähriger Jugendlicher aus der SG Lüchow festgestellt, gegen den aufgrund wiederholter Straffälligkeit eine Jugendarreststrafe verhängt wurde. Da er diese Strafe bisher nicht selbständig angetreten war, sollte er per Beschluss in eine Arrestanstalt verbracht werden. Nachdem dem Jugendlichen dieses bekanntgegeben wurde, widersetzte er sich und versuchte mit Schlägen und Fußtritten in Richtung der eingesetzten Beamten sich seiner Festnahme zu entziehen. Zudem erhob er eine Flasche und drohte damit einem Beamten "diesen kalt zu machen". Erst unter Anwendung von Reizgas sowie körperlicher Gewalt konnte der Jugendliche überwältigt und festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Jugendlichen wurden bei ihm Betäubungsmittel sowie gefährliche Gegenstände aufgefunden und sichergestellt. Während seiner Verbringung in die Jugendarrestanstalt drohte er wiederholt, "einen Beamten platt zu machen, sobald er hier wieder heraus sei." Gegen den Jugendlichen wurden weitere Strafverfahren eingeleitet.

Trunkenheit im Verkehr infolge Alkoholbeeinflussung Jameln-Wibbese: Am Mi., 09.05.2018, gg. 20:50 Uhr, wurde Verkehrsteilnehmern auf der Kreisstraße 8 in der Gemarkung Jameln-Wibbese ein PKW Ford Galaxy auffällig, welcher die Örtlichkeit mit deutlichen Schlangenlinien befuhr. Durch die in der Folge eingesetzte Funkstreifenwagenbesatzung konnte der PKW wie auch der 53jährige Fahrzeugführer wenig später an der Halteranschrift angetroffen werden. Ein von dem Fahrzeugführer durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,97 Promille. Von dem Fahrzeugführer wurden Blutproben entnommen. Ein Strafverfahren wurde gegen ihn eingeleitet. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Verkehrsunfall mit leichtverletztem Radfahrer Lüchow: Eine 64jährige Fahrzeugführerin aus der SG Lüchow befuhr am Mittwochmittag, 09.05.2018, gg. 12:15 Uhr, mit einem PKW VW Tiguan in Lüchow die Königsberger Straße und beabsichtigte, währenddessen sie einen Radfahrer überholte, von der Königsberger Straße in die Stettiner Straße abzubiegen. Hierbei kam es zur Berührung zwischen PKW und Fahrrad, infolge dessen der 35jährige Radfahrer stürzte und sich leicht verletzte.

Verkehrsunfall mit 3 leichtverletzten Personen Dannenberg: Eine 43jährige Fahrzeugführerin befuhr am Mittwochabend, 09.05.2018, gg. 21:40 Uhr, mit ihrem PKW Renault in Dannenberg den Develangring und beabsichtigte von hier nach rechts in die Lüchower Straße/B191 einzubiegen. Hierbei fuhr sie aus Unachtsamkeit auf den vor ihr verkehrsbedingt haltenden PKW BMW eines 18jährigen Fahrzeugführers auf. Beide Fahrzeugführer sowie die Beifahrerin im PKW BMW wurden hierbei leicht verletzt. An den beteiligten PKW entstand Sachschaden von geschätzt ca. 3500 EUR.

Uelzen

Geschwindigkeitsmessung Am 09.05.2018, 14:55 bis 16:25 Uhr wurde auf der L 233, Vinstedt eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Es wurden zehn Verstöße (7xbar, 3xOrdnungswidrigkeiten) festgestellt.

Körperverletzung Am 09.05.2018, gegen 10:20 Uhr, wurde gegenüber einem 45-jährigen Mann ein Hausverbot für das Marktcenter durch einen 34-jährigen Abteilungsleiter ausgesprochen. Dem Verbot kam der später Beschuldigte zunächst nicht nach. Als das Opfer den Beschuldigten vor das Gebäude begleitet hatte, trat der Beschuldigte mehrfach gegen die Beine des Opfers. Ferner wurde das Opfer mit einer brennenden Zigarettenkippe beworfen. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Der Beschuldigte wurde in Gewahrsam genommen und er verbrachte den Nachmittag in einer Zelle.

Versuchter Einbruchdiebstahl In Uelzen, Veerßer Straße 3, warfen Unbekannte am 10.05.2018, gegen 02:59 Uhr, mit einem Gullideckel die Schaufensterscheibe eines Geschäftes ein. Alarmierte Zeugen öffneten sofort ein Fenster ihrer Wohnung, direkt über dem Tatort, riefen heraus und sahen zumindest einen Täter, der sich daraufhin in Richtung Schuhstraße vom Tatort entfernte. Täter gelangten vermutlich nicht in das Gebäude und Gegenstände wurden offensichtlich nicht entwendet.

Trunkenheitsfahrt Ein 28-jähriger Mann steht im Verdacht am 09.05.2018, gegen 15:45 Uhr, alkoholisiert mit seinem PKW von einem Tankstellengelände in Bad Bevensen gefahren zu sein. Eine Zeugin stellte zuvor Atemalkoholgeruch fest und alarmierte die Polizei. Der PKW wurde dann an der Halteranschrift festgestellt, der anwesende Mann wurde anhand der Video-Aufzeichnung als Fahrer seines PKW identifiziert, als er einstieg und losfuhr. Er bestreitet die Fahrt und ist nicht bereits zu pusten. Zwei Blutentnahmen wurden angeordnet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, der Führerschein beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: