Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 13.-15.04.2018 ++

Lüneburg (ots) - Pressemeldung PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen - 13.-15.04.2018 ++

   - Landkreis Lüneburg - 

TÜV-Plakette gefälscht - Am Freitag, 13.04.2018 um 10:15 Uhr fiel im Rahmen einer Verkehrsunfallaufnahme dem aufnehmenden Polizeibeamten eine gefälschte TÜV-Plakette am Kennzeichen eines der unfallbeteiligten Pkw auf. Halter ist ein aus dem Kosovo stammender 37-Jähriger . Es stellte sich heraus, dass der Pkw Anfang des Jahres mit erheblichen Mängeln bei der Hauptuntersuchung durchgefallen war. Den Fahrzeughalter erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Zwei Trunkenheitsfahrten - Am Samstag, 14.04.2018 um 01:50 Uhr fiel während einer Verkehrskontrolle in der Straße Neue Sülze in Lüneburg auf, dass ein 23-jähriger Lüneburger seinen Pkw unter Alkoholeinfluss geführt hatte. Er pustete 0,54 Promille. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet. Mit 1,6 Promille fiel etwas später, gegen 09:50 Uhr ein 49-jähriger Mann aus Betzendorf auf. Er fuhr mit seinem Pkw deutliche Schlangenlinien, fuhr über einen Bordstein und gefährdete eine Radfahrerin und eine Joggerin. Auf ihn wartet jetzt ein Strafverfahren. Der Führerschein wurde sichergestellt. Die Joggerin und die Radfahrerin werden gebeten, sich telefonisch mit der hiesigen Polizeidienststelle, Tel. 04131-8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Brennender Pkw - Am Samstag, 14.04.2018 gegen 02:25 Uhr geriet ein am Straßenrand geparkter Toyota Rav 4 in der Otto-Snell-Straße in Lüneburg aus ungeklärter Ursache in Brand. Bei Eintreffen der Polizei und Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Ein angrenzender Zaun geriet ebenfalls in Brand. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 30000 Euro beziffert.

Körperliche Auseinandersetzung - Am Samstag, 14.04.2018 gegen 02:30 Uhr kommt es in Lüneburg in der Bleckeder Landstraße in Höhe der Einmündung Hopfengarten nach einem verbalen Streit zu einem körperlichen Auseinandersetzung. In deren Verlauf wird ein 19-jähriger Lüneburger zu Boden gestoßen und am Boden von zwei männlichen Personen geschlagen. Das Opfer wird mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus verbracht. Einer der Schläger wurde vor Ort festgestellt. Es handelt sich um einen 21-jährigen Lüneburger.

Vorderrad löst sich - Glück im Unglück hatte ein 66-jähriger Mann aus Cremlingen (Landkreis Wolfenbüttel). Er fuhr mit seinem Opel Astra am Samstag, 14.04.2018 gegen 14:35 Uhr auf der Lüneburger Umgehungsstraße in Richtung Süden. In einer Rechtskurve kurz vor der Abfahrt zur Dahlenburger Landstraße verlor er das linke Vorderrad. Er fuhr auf auf drei Rädern noch ca. 250 Meter weiter und kam zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Das beschädigte Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Vermutlich wurden die Radbolzen beim Aufziehen der Sommerreifen nicht ordnungsgemäß angezogen.

Häusliche Gewalt - Am Samstag, 14.04.2018, gegen 19:00 Uhr griff ein 48-jähriger aus Polen stammender Mann seine 7 Jahre jüngere Ehefrau an. Nach einem verbalen Streit würgte er sie und bedrohte sie mit einem Küchenmesser. Beide waren deutlich alkoholisiert (über 1,5 Promille). Der Vorfall ereignete sich in der gemeinsamen Wohnung des Ehepaars in Adendorf. Der Mann erhielt eine Wegweisung aus der Wohnung.

Versuchter Einbruch in Apotheke - Am Sonntag, 15.04.2018 gegen 01:45 Uhr versuchte ein unbekannter Täter gewaltsam in eine Apotheke in der Dahlenburger Landstraße in Lüneburg einzubrechen. Nachdem Hebelversuche scheiterten, warf er mit einem Stein eine Scheibe ein. Durch den verursachten Lärm wurde ein Nachbar wach. Er schaute aus dem Fenster, woraufhin der Täter flüchtete.

   - Landkreis Lüchow-Dannenberg - 

In den Gegenverkehr geraten K 7 zwischen Bergen/D. und Spithal Ein 46jähriger Kradfahrer aus dem Landkreis Gifhorn geriet am Freitagnachmittag gegen 15:15 Uhr beim Durchfahren einer leichten Rechtskurve mit seinem Krad Suzuki auf den Gegenfahrstreifen. Hier stieß er gegen die linke Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Pkw VW Golf und kam zu Fall. Der Kradfahrer verletzte sich schwer und wurde durch Rettungskräfte in das nächste Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 6500,- Euro.

Pkw-Aufbruch misslingt Dannenberg Ein unbekannter Täter versuchte in der Nacht von von Fr., 13.04.18 auf Sa.,14.04.18 die Beifahrertür eines vor einer KFZ-Werkstatt im Molkereiweg abgestellten Pkw Opel Corsa mittels erheblicher Gewalteinwirkung aufzuhebeln. Die Tür hielt stand, so dass der Täter ohne Diebesgut den Tatort verließ. Der entstandene Schaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Dannenberg in Verbindung zu setzen.

Ungebetene Gäste Waddeweitz In der Nacht von Fr., 13.04.18 auf Sa.,14.04.18 traten unbekannte Täter eine Tür zu einem unbewohnten Gebäude auf und verschafften sich so Zutritt. Ob Diebesgut erlangt wurde, konnte bislang noch nicht festgestellt werden. Weiter wurde ein Zigarettenautomat an Aussenwand der ehemaligen Gaststätte vermutlich durch Knallkörper beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lüchow in Verbindung zu setzen.

   -  Landkreis Uelzen - 

Körperverletzungen Dreifach ernüchternd verlief für einen 50jährigen aus dem Kreisgebiet eine Einladung bei Bekannten. Nachdem der Mann die Gastgeberin im Laufe seines Besuchs bedrängte, bekam er zunächst vom Herrn des Hauses einen Platzverweis. Danach setzte er sich ans Steuer seines Pkw, um die Heimreise anzutreten. Auf der Fahrt wurde er von der Polizei kontrolliert, die nicht nur feststellte, dass er betrunken war, sondern überdies auch gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Gegen den Mann wurden Strafverfahren eingeleitet.

Die Polizei Uelzen sucht Zeugen für eine Körperverletzung, welche sich in den frühen Morgenstunden des Samstag gegen 01:00 Uhr in Höhe der Ratsteichbrücke ereignet hat. Zwei junge Syrer wurden von einer Personengruppe, bestehend aus ebenfalls ausländischen Mitbürgern, angegriffen und mit einem Bierglas und einer Flasche geschlagen. Die jungen Männer wurden leicht verletzt, die Täter konnten unerkannt entkommen.

Unfall Leichte Verletzungen zog sich eine 55jährige Frau aus dem Altmarkkreis bei einem Unfall am Freitag gegen 13:15 Uhr im Uelzener Hafengebiet zu. Die Frau war auf der Bremer Straße stadtauswärts unterwegs, als sie von einer 44jährigen Autofahrerin übersehen wurde, die von der Hafenstraße nach links in die Bremer Straße einbiegen wollte. Nach dem Zusammenprall waren beide Pkw nicht mehr fahrbereit, den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 5100 Euro.

Trunkenheit im Verkehr Leichte Verletzungen hat sich ein volltrunkener Mann bei einem Sturz von seinem Fahrrad zugezogen. Der 54jährige fuhr am Samstagmittag entlang der Landesstraße 252 von Bad Bevensen in Richtung Gr. Hesebeck und stürzte ohne Fremdeinwirkung. Nachdem er von anderen Verkehrsteilnehmern aufgefunden und Polizei und Rettungswagen gerufen wurden, stellte sich heraus, dass der Mann mit einer gemessenen Atemalkoholkonzentration von 2,5 Promille nicht in der Lage gewesen sein dürfte, noch unfallfrei Rad zu fahren.

Fahrt unter Drogeneinfluss In eine Polizeikontrolle im Uelzener Stadtgebiet geriet am Sonntag gegen 08:30 Uhr eine 37jährige Autofahrerin. Es stellte sich heraus, dass die Frau Amphetamin konsumiert hatte. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Ingewahrsamnahmen Gleich zwei unbelehrbare Männer zog die Polizei am Samstag aus dem Verkehr, damit sie ihren Mitmenschen nicht weiter auf den Nerven herumtrampeln konnten: Gegen 16:15 Uhr nahmen die Beamten einen 32jährigen Mann in Gewahrsam, weil dieser mehrfach Passanten im Innenstadtbereich beleidigte und in der Öffentlichkeit urinierte. Der Mann stand offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol. Er schlief seinen Rausch in der Gewahrsamszelle aus. Auch ein 37jähriger, der in der Nacht zum Sonntag gegen 01:30 Uhr vor einem Lokal in der Gudesstraße pöbelte und einem Platzverweis mehrfach nicht nachkam, durfte den Rest der Nacht als "Gast" der Polizei in der Gewahrsamszelle verbringen.

Einbrüche Einbrecher suchten die Minigolfanlage in Bad Bevensen heim. Im Zeitraum von Donnerstagnachmittag bis Samstagvormittag brachen sie das Lager auf und entwendeten eine Vielzahl von 0,5 Liter-PET Leergutflaschen und einen Kaffeeautomaten der Marke Krups. Hinweise bitte an die Polizei Bad Bevensen oder Uelzen (05821 - 98781 0 und 0581 - 930 0)

Ungebetenen "Besuch" hatte auch ein Lokal in der Bahnhofstraße in Uelzen. Der oder die Täter drangen am Samstag im Zeitraum von 03:00 Uhr bis 10:00 Uhr in die Gaststätte ein und stahlen Bargeld und einen Sparkasten. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Uelzen (0581 - 930 0).

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: