Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 06./07./08.04.18 ++

Lüneburg (ots) - Presse - 06./07./08.04.2018 ++

++ Lüneburg ++

4 Jugendliche beschäftigen Polizei über mehrere Stunden!

In den Morgenstunden des Samstags wurde die Bundespolizei am Bahnhof in Lüneburg unterstützt. In einem Zug aus Hamburg kommend waren 4 männliche Jugendliche, marokkanischer Herkunft, als Diebe aufgefallen. Nachdem sich die Situation in der Wache der BuPol beruhigte, musste die Gruppe mit Unterstützung der Lüneburger Polizei getrennt werden, da sie den Anweisungen der Bundespolizisten nicht nachkamen. Im Rahmen dieser Unterstützung leistete einer der jungen Männer erheblichen Widerstand, versuchte u.a. einen Polizisten zu Boden zu reißen und beleidigte die anwesenden Polizeibeamten mehrfach. 2 Personen wurden zur Wache der Lüneburger Polizei verbracht und in Obhut genommen. Nach Übergabe der 4 Jugendlichen an das Jugendamt, verließ diese Gruppe nach dem Essen die Jugendhilfeeinrichtung und beging auf dem Weg zum Bahnhof weitere Straftaten, u.a. Diebstahl einer Jacke sowie Bargeld aus einem offenen Pkw und Diebstahl eines Rucksacks aus einem Fahrradkorb. Wiederum erfolgte die Inobhutnahme durch die Polizei. Durch den Bereitschaftsrichter wurde zur Verhinderung der Begehung weiterer Straftaten die Inobhutnahme im polizeilichen Gewahrsam für diese 4 Jugendlichen bis zum nächsten Morgen angeordnet. Hinweise zu weiteren strafrechtlich relevanten Sachverhalten in diesem Zusammenhang nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Glück im Unglück...

hatten am Freitagabend 3 junge Frauen, die in einem VW Polo auf der Straße vor dem Bardowicker Tore in Richtung A39 unterwegs waren. Plötzlich bemerkten sie eine erhebliche Geruchs- und Rauchentwicklung aus dem Motorraum des Pkw. Geistesgegenwärtig stellte die Fahrzeugführerin das Auto ab und alle Insassen stiegen sofort aus. Der Pkw brannte trotz der Löscharbeiten der Feuerwehr fast völlig aus. Es wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Die Lüneburger Polizei stellte im o.g. Zeitraum 2 Fahrten von Verkehrsteilnehmern unter Einfluss von Alkohol fest.

Im 1.Fall am frühen Samstagmorgen führte ein 51jähriger Lüneburger seinen Pkw im Stadtgebiet, obwohl er unter erheblichem Einfluss von Alkohol stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen wert von 2,19 Promille. Der Führerschein verblieb bei der Polizei. Im 2. Fall wurde ein 50jähriger in Adendorf mit 0,84 Promille angehalten. Der eigentliche Grund war das Fahren des Mannes ohne Helm auf seinem Motorrad. Den Führerschein konnte er behalten, jedoch wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

4 Verkehrsunfälle mit anschließender Flucht

Wie in den vergangenen Pressemeldungen der Lüneburger Polizei mitgeteilt, musste auch an diesem Wochenende wiederholt festgestellt werden, dass einige Verkehrsteilnehmer offensichtlich nicht wissen wie man sich als Beteiligter eines Verkehrsunfalls verhält oder aber ein natürliches Unrechtsbewusstsein beim rechtswidrigen Verlassen der Unfallstelle vermissen lassen. Am Freitag, gegen 15 Uhr, ereignete sich u.a.so ein Fall in Dahlenburg, an der Dannenberger Landstraße. Hier entfernte sich die Fahrerin eines BMW, nachdem sie beim Ausparken gegen einen Opel Corsa gestoßen war. In einem anderen Fall kam es am Samstag, gegen 15:16 Uhr, zu einem Unfall in der Lüneburger Schießgrabenstraße. Der Fahrer eines 3er BMW wurde durch einen bislang unbekannten Fahrer eines Audi Q5 so abgedrängt, dass er nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich am dortigen Bordstein die Felge beschädigte. In einem etwas komplexeren Fall ermittelt die Polizei, weil eine 53jährige ihren Hyundai unverschlossen und mit laufenden Motor vor einem Geldautomaten abstellte. Diesen Augenblick nutzte ein Unbekannter, setzte sich in das Fahrzeug und beschädigte beim Versuch des Wegfahrens die Sitzbank eines dortigen Eiscafe's. Anschließend flüchtete der Unbekannte zu Fuß. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1000 Euro. Der unbekannte Täter wurde nachfolgend beschrieben: bekleidet mit Jeansjacke (Parker), Kapuzenpullover, dunkle Jeans, weiße Turnschuhe. Im Zeitraum vom 31.03. - 03.04., nachmittags, soll sich ein Verkehrsunfall im Parkhaus der Graf-von-Moltke Straße ereignet haben. Hier wurde beim Ein- oder Ausparken ein roter Golf durch ein anderen, vermutlich blauen, Pkw beschädigt. Von diesem Fahrzeugführer fehlt leider auch jede Spur. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Diebstahl einer Geldbörse

Am Freitag gegen 15 Uhr kam es im Aldi Markt in Reppenstedt zu einem Diebstahl einer Geldbörse. Der Geschädigten wurde dabei nicht nur das Bargeld, sondern auch die EC-Karte entwendet. Bei dem bislang unbekannten Beschuldigten soll es sich um einen dicken Mann, ca. 160 cm groß, bekleidet mit brauner Jacke, ungepflegtes Erscheinungsbild, mit einem geschätzten Alter von 60 Jahren gehandelt haben. Hinweise zu dem Unbekannten nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Einbruch in eine Apotheke

In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchte ein bislang Unbekannter gewaltsam in die Apotheke an der Bleckeder Landstraße einzudringen. Dabei beschädigte er die Tür und die Türverglasung. Dadurch entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der Unbekannte wurde nachfolgend beschrieben: männlich, schlank, bekleidet mit hellgrauer Wollmütze (Beanie), schwarze gesteppte Winterjacke, dunkler Schal, blaue Jeans, schwarze Sportschuhe mit weißer Sohle. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Polizei erfolgreich! Pkw - Aufbrecher auf frischer Tat gefasst

Am Sonntagmorgen teilte ein Anrufer der Polizei mit, dass er soeben 2 männliche Personen beim Aufbrechen eines Pkw beobachte habe. Die beiden Täter entfernten sich anschließend zu Fuß in Richtung der Altstadt. Durch eine zügig eingeleitet Fahndung mit mehreren Streifenwagen konnten die beiden amtsbekannten Täter mit Werkzeug und Messer bewaffnet unmittelbar in der Altstadt festgenommen werden. Offensichtlich gehen weitere Pkw-Aufbrüche der vorangegangene Nacht auf ihr Konto. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

++ Lüchow-Dannenberg ++

Streitigkeiten zwischen Nachbarn eskalieren Waddeweitz, Dommatzen Bei einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Nachbarn, am Freitagnachmittag, greift ein 38-jähriger zu Pfefferspray und sprüht es seinem 53-jährigen Kontrahenten ins Gesicht, weil dieser ihn und seine Frau beleidigt haben soll. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren eingeleitet.

Mülleimerbrand Lüchow, Spielplatz am Jeetzelkanal Freitagabend gegen 19.30 Uhr geriet aus bislang ungeklärter Ursache ein Mülleimer auf dem Spielplatz in Brand. Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Brand eines Einfamilienhauses Wustrow, OT Blütlingen In der Nacht von Freitag auf Samstag fing in der Ilsenburger Straße in Blütlingen ein Carport Feuer. Hierbei schlugen die Flammen auf das angrenzende Einfamilienhaus über, sodass der Dachstuhl und das Obergeschoss ausbrannten. Personen wurden nicht verletzt. Ermittlungen zur Brandursache wurden eingeleitet.

Diebstahl Lüchow Am Samstagvormittag wurde vor dem REWE-Markt in der Theodor-Körner-Straße in Lüchow das Portmonee einer älteren Frau aus der Handtasche entwendet.

Versuchter Einbruch in Vereinsgebäude Bergen/Dumme Zwischen Mittwoch und Samstagvormittag sind Täter in das Vereinsgebäude des Angelvereins Bergen eingebrochen. Entwendet wurde jedoch nichts. Möglicherweise wurden die Täter bei ihrer Tat gestört. Hinweise nimmt die Polizei in Lüchow entgegen.

++Uelzen++ Pech für 22 jährigen jungen Mann

Am Freitag gegen 20.15 Uhr wird ein leichter Verkehrsunfall in der Hambrocker Straße im Bereich des Sportplatzes gemeldet. Ein 22 Jahre alter Mann aus der Samtgemeinde Aue habe einem herrenlosen Hund ausweichen müssen, welcher die Fahrbahn gekreuzt hat. Dabei geriet der Mann in den Seitenraum und stößt leicht gegen einen Baum. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wird festgestellt, dass der Mann unter dem Einfluss von Marihuana steht. Am PKW und im Seitenraum entsteht Sachschaden. Dem Hund ist nichts passiert.

Streit in Kneipe

Am Samstagmorgen gegen 08.40 Uhr ist es in einer Kneipe in der Rademacherstraße zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen. Die Männer geraten in Streit in dessen Verlauf ein 22 jähriger Lüneburger seinem Kontrahenten eine Kopfnuss verpasst. Da sich der Täter auch nach Eintreffen der Polizei nicht beruhigen lässt und einem Platzverweis nicht nachgekommen ist, hat er den restlichen Morgen im Polizeigewahrsam verbracht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Flüchtiger Radfahrer

Am Samstag gegen 14.30 Uhr, wird in der Hauenriede in Uelzen ein Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem abgeparkten PKW gemeldet. Ein Radfahrer, welcher vermutlich unter Alkoholeinfluss gestanden hat, sei beim Vorbeifahren gegen einen PKW gefahren. Zeugen haben den Unfall bemerkt und sprechen den Radfahrer an. Dieser entfernt sich dann allerdings fußläufig in Richtung Sternstraße und lässt sein Fahrrad zurück. Am PKW entsteht Sachschaden. Hinweise zum flüchtigen Radfahrer nimmt die Polizei in Uelzen unter 0581-9300 entgegen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Bei einer Verkehrskontrolle am Samstag gegen 20.00 Uhr in der Hochgraefestraße in Uelzen ist den Beamten ein grüner Kleintransporter aufgefallen. Im Rahmen der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der 41 jährige Mann aus Uelzen nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren wird eingeleitet.

In Jelmstorf OT Bruchtorf ist am Samstag gegen 23.40 Uhr ebenfalls ein PKW kontrolliert worden. Die 26 Jahre alte Fahrerin aus Bad Bevensen musste kürzlich auch ihren Führerschein abgeben, was sie aber trotzdem nicht davon abhielt, weiter zu fahren. Auch gegen die junge Dame wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: