PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

21.02.2018 – 14:30

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Streit auf der Straße ++ Vorsicht vor falschen Polizeibeamten ++ Auf frischer Tat ertappt ++ Sachbeschädigungen ++ Unbelehrbarer Kradfahrer ++ Verkehrsunfall ++

LüneburgLüneburg (ots)

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 21.02.18

Lüneburg

Lüneburg - Streit auf der Straße

Am 20.02.2018, gegen 13.00 Uhr, gerieten in der Schulstraße zwei PKW-Fahrer in Streit. Einem 66-jähriger PKW-Fahrer, der zuvor seine Enkelin von der Schule abgeholt hatte, wurde die Weiterfahrt durch einen auf der Straße haltenden PKW verwehrt. Als der 66-Jährige den Fahrer des haltenden PKW schließlich nach dessen 10-minütigem Telefonat ansprach, holte dieser zu einem Faustschlag aus und traf den 66-Jährigen an dessen Ohr.

Nach dem Vorfall entfernte sich der unbekannte PKW-Fahrer. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Scharnebeck - Missglückter Einbruchsversuch in Einfamilienhaus

Zwischen dem 15.02.2018, 03.00 Uhr und dem 20.02.2018 versuchten Unbekannte, gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Echemer Straße einzudringen. Die Tür hielt jedoch stand und so zogen die Unbekannten ohne Diebesgut davon. Ärgerlich für den Eigentümer des Hauses: Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/ 8306-2215 oder an die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/ 91239-0.

Einbrüche in PKW

Am Abend des 20.02.2018, zwischen 19.30 Uhr und 21.20 Uhr, machte sich ein Unbekannter an einem in der Hindenburgstraße geparkten VW zu schaffen. Mit einem Stein wurde eine Scheibe eingeschmissen. Hiernach nahm der Unbekannte das Stehlgut - ein Portemonnaie - an sich. Der Schaden beträgt einige hundert Euro.

Auch am 20.02.2018, zwischen 20.03 Uhr und 22.30 Uhr, wurde bei einem in einer Tiefgarage in der Uelzener Straße geparkten Dacia ebenfalls eine Scheibe eingeschlagen. Eine Handtasche mit Kosmetika wurde entwendet. Der Schaden beträgt auch hier einige hundert Euro. Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/ 8306-2215.

Oldendorf (Luhe) - Viel Geld für schlechte Leistung

Vorsicht vor falschen Handwerkern: am 19. und 20.02.2018 sollten mehrere "Handwerker" im Auftrag einer 55-Jährigen Anwohnerin aus Oldendorf (Luhe) ihre Dachrinnen reinigen. Mir der erbrachten Leistung dürfte sie jedoch unzufrieden gewesen sein. Die "Handwerker" stehen demnach im Verdacht, ihrerseits selbst Löcher in die Dachrinnen geschlagen zu haben, um diese dann entsprechend reparieren zu können.

Lüneburg - Vorsicht vor falschen Polizeibeamten

Richtig reagiert hat eine 64-Jährige Anwohnerin aus dem Sternkamp. Sie erhielt am Abend des 20.02.2018, gegen 21.45 Uhr, einen Anruf einer männlichen Person, die vorgab, von der Polizei zu sein. Diese Person erläuterte, dass die Polizei zuvor eine Bande festgenommen habe. Im Rahmen der hierzu durchgeführten Ermittlungen müsse man ihre Anschrift zur weiteren Überprüfung nach Wertsachen aufsuchen. Skeptisch geworden durch die auf dem Telefondisplay erkannte Vorwahl 0044 - diese ist für Großbritannien ausgegeben - und den kuriosen Sachverhalt als solches, verständigte sie die Polizei. Auf etwaige Forderungen ging die Frau nicht ein; einen Schaden hat sie somit nicht davon getragen.

Lüneburg - Beim Kiffen gestört

Einer aufmerksamen Zivilstreife fiel am Nachmittag des 20.02.2018 auf dem Platz Am Sande ein jugendliches Pärchen auf. Eine durchgeführte Kontrolle bestätigte den Verdacht der Beamten: es konnte Marihuana aufgefunden werden. Der Junge und das Mädchen wurden ihren Eltern übergeben. Strafanzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz folgen.

Dahlenburg - Verkehrskontrolle I

Am 20.02.2018, zwischen 11.45 Uhr und 13.15 Uhr, führte die Polizei im Zuge der Bundesstraße 216 Kontrollen zum dortigen Überholverbot durch. Erfreulicherweise hielten sich die meisten Verkehrsteilnehmer an die Regel; es wurde ein Verstoß geahndet.

Scharnebeck - Verkehrskontrolle II

Am 20.02.2018, zwischen 12.30 Uhr und 14.30 Uhr, führte die Polizei eine weitere Kontrolle in Lentenau durch. Hier hatten die Kollegen allerdings die Geschwindigkeit im Auge: Sie konnten dabei insgesamt acht KFZ-Fahrer feststellen, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit gehalten hatten.

Lüneburg - Auf frischer Tat ertappt

Am Nachmittag des 20.02.2018, gegen 14.45 Uhr, konnte eine Zivilstreife einen 32-jährigen Ladendieb stellen. Dieser fiel den Kollegen beim Diebstahl von Kleidungsstücken am Platz Am Sande auf. Die nachfolgenden Ermittlungen ergaben, dass der Ladendieb zuvor bereits zweimal zugeschlagen hatte. Seine Beute - Bekleidungsstücke aus Geschäften in der Glockenstraße und der Großen Bäckerstraße - konnte dann den Eigentümern zurückgegeben werden.

Der Schaden beträgt einige hundert Euro. Pech für den Ladendieb: dieser durfte bis zur Schließung der Lüneburger Geschäfte in polizeilichem Gewahrsam bleiben.

Lüneburg - Einbrüche in Imbisse

Auf drei Imbisse hatten es Unbekannte in der Nacht vom 20. auf den 21.02.2018 abgesehen. Während zwei Versuche, gewaltsam in Imbisse in der Lünertorstraße und am Altenbrückerdamm einzudringen, scheiterten, konnten Unbekannte in einen Imbiss in der Schützenstraße durch Gewaltanwendung eindringen. Zwei Glücksspielautomaten wurden aufgehebelt; die Täter entkamen mit ihrer Beute in Form von Bargeld. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/ 8306-2215

Lüchow - Dannenberg

Lüchow - Sachbeschädigungen

In der Nacht vom 19. auf den 20.02.2018 wurden an zwei in der Straße Glockenberg geparkten PKW Mitsubishi und Skoda die rechten Außenspiegel beschädigt. Ein dritter, in der Bahnhofstraße geparkter BMW war ebenfalls entsprechend betroffen. Vermutlich durch Fußtritte hatten Unbekannte die Schäden - deren Gesamthöhe in die Hunderte geht - verursacht.

Im selben Zeitraum wurde zudem das Rathaus beschädigt. Unbekannte hatten hier insgesamt fünf Fenster sowie die Eingangstür beschädigt, indem sie Gehwegplatten gegen die Scheiben warfen. In das Rathaus selbst sind die unbekannten Täter hingegen nicht eingedrungen.

Hinweise bitte an die Polizei Lüchow, Tel.: 05841/ 1220.

Uelzen

Bienenbüttel - Unbelehrbarer Kradfahrer

Am 20.02.2018, gegen 11.45 Uhr, wurde in der Hohnstorfer Straße ein 69-jähriger Kradfahrer kontrolliert. Einen Führerschein konnte dieser nicht vorzeigen; schlimmer noch - es war bereits sein zweiter Verstoß. Ihn erwartet daher ein erneutes Strafverfahren; die Weiterfahrt wurde dem 69-Jährigen untersagt.

Uelzen - Verkehrskontrolle

Am 20.02.2018, ab 10.15 Uhr, kontrollierte die Polizei gut zwei Stunden lang im Zuge der Straße Johnsburg den Straßenverkehr. Es konnten dabei diverse Verstöße mit nicht angelegten Gurten und während der Fahrt verwendeten Handys geahndet werden.

Lüder - Einbruch in Einfamilienhaus

Vom 19.02., 09.00 Uhr auf den 20.02.2018, 09.30 Uhr, drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Straße Steinblöcken ein. Nachdem sie ein Fenster gewaltsam aufgehebelt hatten, wurde die Innenräzume durchsucht. Ohne Beute gemacht zu haben, zogen sie jedoch von dannen.

Hinweise an die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/ 9300.

Wrestedt - Verkehrsunfall

Am 21.02.2018, gegen 07.20 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich der Landesstraße 270 und der Kreisstraße 17 zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW. Eine 65-jährige Skoda-Fahrerin hatte dabei während ihrer Fahrt in Richtung Rosche die Vorfahrt einer 51-jährigen Kia-Fahrerin übersehen. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden PKW zusammen; es entstand erheblicher Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Kia-Fahrerin wurde zudem leicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle/ POK Audehm
Tel.: 04131 / 8306 2515

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell